Fotostrecke: Schwalmstadt: Stadtmanager Alexander Dupont darf bleiben

Jung, kreativ und engagiert: In seinem Büro in der Treysaer Altstadt feilt Stadtmanager Alexander Dupont an seinen neuesten Projekten. Aktuell bereitet er das anstehende Frühlingsfest vor. Foto: Seeger
1 von 7
Jung, kreativ und engagiert: In seinem Büro in der Treysaer Altstadt feilt Stadtmanager Alexander Dupont an seinen neuesten Projekten. Aktuell bereitet er das anstehende Frühlingsfest vor. Foto: Seeger
2 von 7
3 von 7
4 von 7
5 von 7
6 von 7
7 von 7

In Schwalmstadt haben die Stadtverordneten beschlossen, die Stelle ihres Stadtmanagers Alexander Dupont zu entfristen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polen steht wegen Justizreform vor EU-Sanktionsverfahren

Es ist die schärfste Strafmaßnahme, die der EU gegen ein Mitglied zur Verfügung steht: Polen scheint wegen seiner umstrittenen Justizreform unmittelbar vor einem …
Polen steht wegen Justizreform vor EU-Sanktionsverfahren

EU-Ratspräsident Tusk verteidigt strittige Aussagen zu Flüchtlingen

EU-Ratspräsident Donald Tusk hat seine kritisierten Aussagen zum Prinzip der Flüchtlingsverteilung in Europa verteidigt.
EU-Ratspräsident Tusk verteidigt strittige Aussagen zu Flüchtlingen

EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen

In der Trennung von Großbritannien zeigen sich die übrigen 27 EU-Länder geschlossen wie selten. Doch bei den alten Dauerstreitthemen klappt es mit der Harmonie beim …
EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen

CSU-Parteitag: Jetzt spricht Merkel - kommt es erneut zum Eklat?

Wenn die CSU zum Parteitag lädt, ist Spektakel garantiert. 2017 stehen GroKo-Weichenstellungen, Kämpfe um Posten und Seehofers Wiederwahl auf dem Plan. Alle Infos im …
CSU-Parteitag: Jetzt spricht Merkel - kommt es erneut zum Eklat?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.