Schusswaffen gefunden

Fünf Festnahmen bei Anti-Terror-Ermittlungen in Frankreich

Paris - Bei einer konzentrierten Aktion an verschiedenen Orten in ganz Frankreich haben Anti-Terror-Ermittler fünf Verdächtige festgenommen. Dabei wurden auch Waffen aufgefunden.

Anti-Terror-Ermittler haben in Frankreich fünf Verdächtige festgenommen und Waffen beschlagnahmt. Es handelt sich um vier Männer und eine Frau. Die Festgenommenen sind größtenteils in den 90er Jahren geboren. Einige von ihnen waren über soziale Medien oder das Internet miteinander im Kontakt. Nach Informationen der französischen Nachrichtenagentur AFP befürchteten die Behörden eine mögliche gewalttätige Aktion.

Bei den Einsätzen am Dienstag wurden demnach zwei Schnellfeuergewehre und zwei Handfeuerwaffen beschlagnahmt, die allerdings aus legalem Besitz stammen. Die Verdächtigen seien an verschiedenen Orten Frankreichs festgenommen worden, insbesondere in Bihorel in der Normandie, Villeneuve d'Ascq an der belgischen Grenze und Roanne nordwestlich von Lyon.

Mehr als 200 Tote bei Anschlägen in Frankreich

Frankreich ist seit Anfang 2015 von einer Reihe von Anschlägen mit insgesamt 239 Toten getroffen worden. Seit der Pariser Anschlagsserie vom 13. November 2015 herrscht in dem Land der Ausnahmezustand. Während der Präsidentschaftswahl gelten besonders strikte Sicherheitsvorkehrungen. Die erste Runde fand am 23. April statt, die Stichwahl folgt am kommenden Sonntag.

Am 20. April hatte ein 39-jähriger Mann mit einer Kalaschnikow das Feuer auf einen Polizeiwagen auf den Champs-Elysées in Paris eröffnet. Er tötete einen Beamten und verletzte zwei weitere, einen davon schwer. Auch eine Deutsche wurde verletzt. Im Auto des Attentäters fanden die Ermittler eine Pumpgun und zwei große Messer sowie Munition.

dpa, afp

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen

In Deutschland gibt es eine Gesetz, das behinderte Menschen von Wahlen ausschließt. Angeblich weil sie nicht verstehen, was sie da tun. Ist das noch zeitgemäß?
Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen

Bentele kritisiert Wahlausschluss von Behinderten

Die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, hat eine rasche Zulassung aller Menschen mit Behinderung zu allen Wahlen in Deutschland gefordert.
Bentele kritisiert Wahlausschluss von Behinderten

Australien hat Antiterrorplan mit Do-it-yourself-Werkzeugsatz

Australien will angesichts der aktuellen Bedrohungslage nach Anschlägen in Europa seine Sicherheitsvorkehrungen massiv verstärken. Teil des Konzepts ist ein …
Australien hat Antiterrorplan mit Do-it-yourself-Werkzeugsatz

Spanische Terrorermittler haben Imam im Visier

Der Polizei gilt er als Schlüsselfigur des Terrors in Katalonien: Ein islamischer Geistlicher könnte die jungen Männer radikalisiert und die Terrorzelle geführt haben. …
Spanische Terrorermittler haben Imam im Visier

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.