Stuttgarter Oberlandesgericht

Fünf Jahre Haft für deutsche IS-Heimkehrerin

+
Die Angeklagte im Gerichtssaal des Oberlandesgerichts in Stammheim zwischen ihrem Anwalt (l.) und einem Mitarbeiter der Justiz (r). 

Eine 32 Jahre alte Mutter muss sich wegen der Mitgliedschaft im IS vor dem Oberlandesgericht Stuttgart verantworten. Jetzt ist das Urteil gegen sie gefallen.

Stuttgart (dpa) - Wegen Mitgliedschaft in der Terrororganisation Islamischer Staat hat das Stuttgarter Oberlandesgericht eine 32 Jahre alte Deutsche zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt.

Die Frau hatte von Ende 2013 bis August 2017 in Syrien und im Irak gelebt. Mitte 2018 wurde sie nach der Rückkehr aus dem Kriegsgebiet in Baden-Baden festgenommen. Die Bundesanwaltschaft hatte sechs Jahre Gefängnis beantragt, der Anwalt der Frau drei Jahre Haft.

Im Laufe des Verfahrens hatte sich die Angeklagte von der Terrororganisation losgesagt. Nach DarstelLung der Bundesanwaltschaft hatte sie kurz nach ihrer Ankunft in Syrien einen ihr bis dahin unbekannten IS-Kämpfer geheiratet. Mit ihm lebte sie dann zusammen und führte auch den Haushalt. Der Anklage zufolge pries Sabine S. in mehreren Internetblogs das Leben beim IS an. Ziel sei es gewesen, möglichst viele Leute zur Ausreise in das Krisengebiet zu gewinnen. Ihr Mann kam später bei Kampfhandlungen ums Leben.

Auch interessant: 

Taliban gegen Daesh: Morde unter Extremisten

Im Osten Afghanistans bekämpfen geflohene IS-Kämpfer einheimische Taliban und deren Anhänger.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Die Gewalt gegen die Rohingya in Myanmar hat die Welt schockiert. UN-Ermittler dokumentierten Morde, Vergewaltigungen, zerstörte Dörfer. Nun muss sich das Land vor dem …
Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Auftragsmord mitten in Berlin? Putin droht Deutschland nach Treffen mit Merkel: „Es gibt eine Regel“

Ein Mann erschießt am helllichten Tag einen anderen Mann - das Opfer kämpfte früher gegen Russland. Jetzt weist die Bundesregierung zwei russische Diplomaten aus.
Auftragsmord mitten in Berlin? Putin droht Deutschland nach Treffen mit Merkel: „Es gibt eine Regel“

Impeachment-Ermittlungen: Demokraten stellen Anklage gegen Donald Trump vor

Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump: Die Demokraten leiten das Verfahren mit konkreten Anklagepunkten ein. Sie wollen Trump nun rasch zur Verantwortung ziehen.
Impeachment-Ermittlungen: Demokraten stellen Anklage gegen Donald Trump vor

Vor KZ Dachau: Rechtsradikaler Ex-Lehrer dreht Video - vor Schülern leugnet er den Holocaust

„Volkslehrer“ Nikolai Nerling hat auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte Dachau ein Video „gegen den Schuld-Kult“ gedreht. Dann sprach er eine Schüler-Gruppe an.
Vor KZ Dachau: Rechtsradikaler Ex-Lehrer dreht Video - vor Schülern leugnet er den Holocaust

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.