Wieder in Großbritannien

Fünf Terrorverdächtige in England festgenommen

+

Fünf Terrorverdächtige sind in Großbritannien von der Polizei festgenommen worden. Scotland Yard ermittelt - weitere Angaben wurden nicht gemacht.

London - Insgesamt fünf Terrorverdächtige sind in Großbritannien von der Polizei festgenommen worden. Zwei 21-jährige Männer wurden nach ihrer Ankunft aus der Türkei am Samstag auf dem Londoner Flughafen Heathrow abgeführt. Die Männer stammten nach Polizeiangaben aus Leicester und Birmingham.

Außerdem waren drei Männer bereits am Freitagabend festgenommen worden. Es handele sich um zwei 28-Jährige und einen 31-Jährigen, teilte Scotland Yard mit. Zwei der Terrorverdächtigen wurden demnach in der Grafschaft Essex nordöstlich von London und einer in East Sussex im Südosten Englands dingfest gemacht.

Weitere Angaben zu den Festnahmen wollte die Polizei auf Anfrage nicht machen. Unklar war auch, ob die beiden Fälle miteinander zusammenhängen. Großbritannien ist in den vergangenen Monaten von mehreren Terroranschlägen in Manchester und London erschüttert worden. Dabei waren Dutzende Menschen ums Leben gekommen.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Rauswurf von Trump: Jetzt küdnigt Bannon Krieg an

Manche nannten ihn den „Dunklen Lord“, manche sahen in Donald Trumps Strategieberater Stephen Bannon auch den heimlichen Präsidenten. Seine Zeit im Weißen Haus ist jetzt …
Nach Rauswurf von Trump: Jetzt küdnigt Bannon Krieg an

Terroranschlag in Barcelona: Angeblich drei deutsche Todesopfer

Der mutmaßliche Haupttäter von Barcelona ist laut einem spanischen Medienbericht tot. Der 17-jährige Moussa Oukabi soll der Fahrer des Lieferwagens sein, der in eine …
Terroranschlag in Barcelona: Angeblich drei deutsche Todesopfer

Terror in Barcelona: Was wir am Samstag sicher wissen - und was nicht

Der Terroranschlag von Barcelona stellt sich wohl als Werk einer organisierten Gruppe heraus. Die Ermittler ordneten der mutmaßlichen Terrorzelle drei Vorfälle zu.
Terror in Barcelona: Was wir am Samstag sicher wissen - und was nicht

Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein

Kenias Opposition will das Wahlergebnis von vor rund einer Woche nicht anerkennen. Die Computer seien manipuliert worden, lautet einer der Vorwürfe. 
Nach Präsidentenwahl in Kenia: Opposition legt Einspruch ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.