Fuldas Bischof trifft Papst in Rom

+

Bischof Heinz Josef Algermissen betete in der Heiligen Stadt um die Sorgen und Anliegen des Bistums Fulda.

Fulda/Rom. Bischof Heinz Josef Algermissen ist von seiner Reise in den Vatikan nach Fulda zurückgekehrt. In Rom besuchte er auch die vier Hauptbasiliken der Ewigen Stadt – Sankt Peter, San Giovanni in Laterano, Santa Maria Maggiore und Sankt Paul vor den Mauern – , um im Jahr der Barmherzigkeit durch die Hl. Pforten zu gehen und in den Anliegen und Sorgen des Bistums Fulda zu beten.

In der vergangenen Woche führte der Fuldaer Bischof Gespräche in der Kongregation für die Glaubenslehre und in der Kongregation für das katholische Bildungswesen, die auch für die Theologischen Fakultäten verantwortlich ist. "Bei einem Treffen mit dem Hl. Vater im Rahmen der Generalaudienz am Mittwoch bat Papst Franziskus mich darum, am Grab des heiligen Bonifatius im Fuldaer Dom eine Kerze für ihn zu entzünden", berichtet Algermissen von der herzlichen Begegnung.

Im Vatikan traf der Bischof privat mit dem Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre, Kardinal Gerhard Ludwig Müller, zusammen, den er seit vielen Jahren gut kennt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Beratungen über Corona-Notbremse: Länder verschärfen Regeln

Die Koalitionsfraktionen wollen über Änderungen am Infektionsschutzgesetz beraten. Angesichts weiter sehr hoher Corona-Zahlen treten in einigen Bundesländern aber …
Beratungen über Corona-Notbremse: Länder verschärfen Regeln

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.