Massive Zweifel

G20-Krawalle: Linke-Abgeordnete kritisiert Polizeidarstellung

Die Aufarbeitung der Krawalle beim G20-Gipfel in Hamburg ist noch lange nicht abgeschlossen. Fast drei Monate danach gibt es neue Erkenntnisse, die Zweifel aufkommen lassen.  

Hamburg - Drei Monate nach dem G20-Gipfel zieht die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion in Hamburg, Christiane Schneider, die bisherigen Schilderungen der Polizei von den Ausschreitungen massiv in Zweifel. 

Schneider verwies am Freitag auf die Antwort des rot-grünen Senats auf ihre Kleine Anfrage zu gesicherten Beweismitteln, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zuvor hatte „Spiegel Online“ darüber berichtet.

Polizei korrigiert Schilderungen

In der Antwort wird etwa die bisherige Schilderung der Polizei korrigiert, wonach am Morgen des 7. Juli am Bahnhof Altona ein Wagen der Bundespolizei abbrannte. In der Senatsantwort heißt es nun: „Entgegen den zunächst bei der Polizei Hamburg vorliegenden Erkenntnissen, ist es nach den Erkenntnissen der Soko „Schwarzer Block“ nicht zu einem Brand der Fahrzeuge gekommen.“

Keine Beweise für Hinterhalt im Schanzenviertel

Auch die Ereignisse in der Nacht zum 8. Juli, als Randalierer über Stunden in der Straße Schulterblatt im Schanzenviertel gewütet, Geschäfte zerstört und Barrikaden angezündet hatten, werfen Schneider zufolge Fragen auf. 

So räumte die Polizei laut Senat ein, dass „nach derzeitigem Kenntnisstand“ keine Molotowcocktails, Gehwegplatten, Steine oder Eisenstangen als Beweismittel gesichert wurden.

Die Polizei hatte ihr damaliges Zögern und das lange Gewährenlassen der Randalierer damit begründet, dass sie annahm, dass militante G20-Gegner womöglich Gehwegplatten und Molotowcocktails von Dächern auf die Beamten werfen wollten.

Polizei hält an Darstellung zur Krawall-Nacht fest

Polizeisprecher Timo Zill betonte am Freitag, dass die Polizei an der grundsätzlichen Darstellung der Abläufe an jenem Abend ausdrücklich festhalte: „Es hat massive Angriffe aus dem Viertel heraus auf die eingesetzten Beamten gegeben. Es hat den Hinweis des Verfassungsschutzes auf einen Hinterhalt gegeben. Es liegt auch Videomaterial vor, wie Personen von Dächern Gegenstände werfen“, sagte Zill der dpa.

Die Polizei überschritt bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg offenbar ihre Kompetenzen. Besonders über ein Verbot setzten sich die Sicherheitskräfte hinweg.

Gewaltexzesse beim G20-Gipfel: Erschreckende Bilder aus Hamburg

Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © AFP
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © AFP
 © AFP
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © AFP
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © AFP
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder.
Hamburg hat am Rande des G20-Gipfels einen regelrechten Gewaltexzess erlebt. Feuersäulen brannten, Wasserwerfer und Pfefferspray kamen zum Einsatz. Hier finden Sie die erschreckenden Bilder. © dpa

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

ZDF-„heute journal“: Moderator erzählt Putin-Witz - Zuschauer empört - „Geht‘s noch ...“

Das „heute journal“ vom 15. Januar drehte sich eigentlich in einem Beitrag um die Moskauer Machtspiele, doch Christian Sievers schoss mit einem Putin-Witz den Vogel ab.
ZDF-„heute journal“: Moderator erzählt Putin-Witz - Zuschauer empört - „Geht‘s noch ...“

Trump plötzlich Mauer-Feind - US-Präsident erteilt wilden Rat: „Haltet die Wischmopps bereit“

Eigentlich gilt er als Freund von Mauerbau-Projekten - den Bürgern seines Ex-Wohnorts New York hat Donald Trump nun aber einen mehr als patzigen Ratschlag erteilt.
Trump plötzlich Mauer-Feind - US-Präsident erteilt wilden Rat: „Haltet die Wischmopps bereit“

Libyen-Konferenz: Kommt jetzt ein Bundeswehr-Einsatz? Merkel äußert sich

Hochrangige Politiker treffen sich am Sonntag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. Für die Libyen-Konferenz reisen unter anderem Wladimir Putin und Recep …
Libyen-Konferenz: Kommt jetzt ein Bundeswehr-Einsatz? Merkel äußert sich

„Fahrräder unpraktisch und gefährlich“: Politiker wird nach Rede veralbert - Reaktionen fallen deutlich aus

Fahrräder erobern die Städte und drängen Autos aus den Zentren. Das findet Dirk Spaniel skandalös. Zur Rede des AfD-Politikers gibt es teils schockierte Reaktionen.
„Fahrräder unpraktisch und gefährlich“: Politiker wird nach Rede veralbert - Reaktionen fallen deutlich aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.