„Völlig unangemessener Umgang“ 

Russland-Sanktionen der USA: Darum setzt Gabriel jetzt auf Trump

Gabriel hofft auf bei den Russland-Sanktionen auf ein Einlenken Trumps. 
+
Gabriel hofft auf bei den Russland-Sanktionen auf ein Einlenken Trumps. 

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hofft, dass US-Präsident Donald Trump die Energiesanktionen seines Landes gegen Russland in ihrer jetzigen Form verhindert.

Passchendaele - „Wir (...) sind froh darüber, dass der amerikanische Präsident noch nicht entschieden hat, wie er damit umgeht. Er hat Möglichkeiten, diese Sanktionen auch gemessen an den europäischen Interessen mit uns zu besprechen“, sagte Gabriel am Montag. Nachdem das Weiße Haus zunächst Kritik an den Plänen geäußert hatte, hat Trump allerdings signalisiert, dass er das Gesetz unterschreiben will.

„Ich bin mit meinem amerikanischen Kollegen in sehr engem Kontakt. Wir als Europäer setzen darauf, dass hier nicht gegen europäische Interessen gehandelt wird“, sagte Gabriel. Er sprach vor Journalisten im belgischen Passchendaele, nachdem er in der Nähe an einer Gedenkveranstaltung zu einer wichtigen Schlacht des Ersten Weltkriegs teilgenommen hatte.

Gabriel übt scharfe Kritik - und sieht europäische Interessen in Gefahr

Gabriel nannte die bereits vom US-Kongress verabschiedeten härteren Russland-Sanktionen „rechtswidrig“. Den USA warf er eine Vermischung politischer und wirtschaftlicher Interessen vor. „Hier soll russisches Gas vom europäischen Markt verdrängt werden, um Platz zu haben für amerikanisches Gas. Wir glauben, dass das ein völlig unangemessener Umgang damit ist“, sagte der SPD-Politiker. Wichtig sei ein abgestimmter Umgang Europas und der USA mit Blick auf Russlands Rolle im Ukraine-Konflikt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Johnson legt EU erstmals schriftliche Brexit-Vorschläge vor

Nach drei Tagen Anhörung müssen die elf Richter des obersten britischen Gerichts entscheiden, ob und wie sie in den Streit zwischen Regierung und Parlament eingreifen. …
Johnson legt EU erstmals schriftliche Brexit-Vorschläge vor

Bundestag verabschiedet Bundesteilhabegesetz

Berlin - Über Jahre hat die Koalition ihre umfassende Reform des Behindertenrechts vorbereitet - nun wurde sie beschlossen. Trotz Änderungen in letzter Minute gibt es …
Bundestag verabschiedet Bundesteilhabegesetz

Corona-Kritik an Merkel: Neue Mutationen bald „unausweichlich“? Versäumnis könnte bittere Folgen haben

Deutschland hadert mit dem Fortschritt bei den Corona-Impfungen. Doch die Impf-Politik riskiert aktuell weitere große Gefahren. Vier Bundestags-Fraktionen üben teils …
Corona-Kritik an Merkel: Neue Mutationen bald „unausweichlich“? Versäumnis könnte bittere Folgen haben

Vorwürfe der sexuellen Belästigung: Untersuchung gegen Cuomo

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo wurde zeitweise als Hoffnungsträger der Demokratischen Partei gehandelt. Nun erheben Ex-Mitarbeiterinnen schwere Anschuldigungen gegen …
Vorwürfe der sexuellen Belästigung: Untersuchung gegen Cuomo

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.