Der eine dafür, der andere dagegen

Gauck und Maas sind uneinig beim Thema Volksentscheide

Berlin - Bundesjustizminister Heiko Maas und Bundespräsident Joachim Gauck könnten beim Thema „Volksentscheide auf Bundesebene“ unterschiedlicher Meinung kaum sein.

Bundesjustizminister Maas hat sich für eine Ausweitung direkter Demokratie ausgesprochen. Volksentscheide sollten auch bei bundespolitischen Fragen möglich sein, sagte der SPD-Politiker der Funke-Mediengruppe. Dabei dürften Fragen nicht ignoriert werden aus Sorge vor unangenehmen Antworten der Menschen. "Wer Volksentscheide wolle, muss auch Fragen der Europa- und Migrationspolitik zulassen", sagte der Minister. Maas sieht in Volksentscheidungen auch ein Mittel zum Kampf gegen wachsende "Politikverdrossenheit und auch Politikfeindlichkeit". 

Bundesjustizminister Heiko Maas.

Dagegen lehnt Bundespräsident Joachim Gauck eine Einführung von Volksentscheiden auf Bundesebene ab. Er sehe diese Form der direkten Demokratie "mittlerweile sehr skeptisch", sagte Gauck der "Welt am Sonntag". So finde er es "problematisch, komplexe Fragen in die Entscheidung Ja oder Nein zu pressen". Die repräsentative Demokratie setze hingegen auf die Arbeit von Abgeordneten, die sich oft über Jahre systematisch mit etlichen Themen beschäftigen. Der Zufall und Stimmungen spielten dabei eine eher geringe Rolle. Zudem bestehe das Risiko, dass eine gut organisierte Minderheit bei Volksentscheidungen "einen viel größeren Einfluss erlangt" als über parlamentarische Wahlen, kritisierte Gauck. Die Einführung von Volksentscheiden auf Bundesebene zählt zu den zentralen Forderungen der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD).

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Gericht trifft wichtige Entscheidung zu Assange-Auslieferung
Politik

Gericht trifft wichtige Entscheidung zu Assange-Auslieferung

Seit Monaten kämpfen die USA vor britischen Gerichten um die Auslieferung des Wikileaks-Gründers Julian Assange. Geht der Fall bis vor den Supreme Court? Eine …
Gericht trifft wichtige Entscheidung zu Assange-Auslieferung
Corona-Gipfel: Beschlussvorlage liegt vor - Scholz lehnt Lockerungen ab
Politik

Corona-Gipfel: Beschlussvorlage liegt vor - Scholz lehnt Lockerungen ab

Die Bundesregierung trifft sich mit den Länderchefs zum nächsten Corona-Gipfel. Alle Informationen im Liveticker.
Corona-Gipfel: Beschlussvorlage liegt vor - Scholz lehnt Lockerungen ab
Vor Corona-Gipfel: Markus Söder geht auf Konfrontationskurs
Politik

Vor Corona-Gipfel: Markus Söder geht auf Konfrontationskurs

Bund und Länder treffen sich heute zum nächsten Corona-Gipfel. Aus Bayern kommen plötzlich Forderungen nach weitgehenden Lockerungen.
Vor Corona-Gipfel: Markus Söder geht auf Konfrontationskurs
Omikron und die kritische Infrastruktur
Politik

Omikron und die kritische Infrastruktur

Auch wenn Omikron wohl weniger schwere Erkrankungen hervorruft, viele Ansteckungen gleichzeitig könnten Ausfälle in wichtigen Bereichen der Infrastruktur verursachen. …
Omikron und die kritische Infrastruktur

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.