Islamischer Staat wohl verantwortlich

Geiselnahme in französischem Supermarkt: Die Bilder

Geiselnahme bei Carcassonne.
1 von 17
Geiselnahme bei Carcassonne.
Super U Supermarkt in Trebes.
2 von 17
Super U Supermarkt in Trebes.
Geiselnahme bei Carcassonne.
3 von 17
Geiselnahme bei Carcassonne.
Geiselnahme bei Carcassonne.
4 von 17
Geiselnahme bei Carcassonne.
Geiselnahme bei Carcassonne.
5 von 17
Geiselnahme bei Carcassonne.
Geiselnahme bei Carcassonne.
6 von 17
Geiselnahme bei Carcassonne.
Geiselnahme bei Carcassonne.
7 von 17
Geiselnahme bei Carcassonne.
Geiselnahme bei Carcassonne.
8 von 17
Geiselnahme bei Carcassonne.

Bei der Geiselnahme in einem Supermarkt in Südfrankreich sind zwei Menschen getötet worden, mehrere wurden verletzt. Der Täter bekannte sich zum Islamischen Staat.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundestag debattiert über Wohngipfel

Berlin (dpa) - Der Bundestag zieht heute eine Bilanz des Wohngipfels, bei dem vergangene Woche ein Maßnahmenpaket gegen Wohnungsmangel und explodierende Mieten …
Bundestag debattiert über Wohngipfel

Kabinett befasst sich mit Arztterminen und Stand der Einheit

Berlin (dpa) - Das Bundeskabinett befasst sich heute mit dem Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit. Darin geht es vor allem um die wirtschaftliche Entwicklung in …
Kabinett befasst sich mit Arztterminen und Stand der Einheit

Deutschland und Saudi-Arabien legen diplomatische Krise bei

New York (dpa) - Deutschland und Saudi-Arabien haben ihre diplomatische Krise nach zehn Monaten beigelegt.
Deutschland und Saudi-Arabien legen diplomatische Krise bei

Marokkanische Marine schießt auf Flüchtlingsboot - mit fatalen Folgen

Die marokkanische Marine hat am Dienstag im Mittelmeer auf ein Flüchtlingsboot geschossen und dabei eine Frau getötet.
Marokkanische Marine schießt auf Flüchtlingsboot - mit fatalen Folgen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.