Polizei setzt Vernehmung fort

“Ziehe in Heiligen Krieg“: Plante 17-Jähriger einen Anschlag?

+
Polizei fasst Terrorverdächtigen in Brandenburg.

Ein 17-jähriger Junge soll seiner Mutter per Messengerdienst geschrieben haben, das er in den „Heiligen Krieg“ ziehe. Daraufhin nahm das SEK den Jungen in Gewahrsam.

Update von Mittwoch, 31. Mai 2017 um 15:25 Uhr: Der Terrorverdacht gegen einen 17-jährigen Syrer aus der Uckermark hat sich nicht bestätigt. Gegen den Mann werde kein Haftbefehl beantragt, er werde wieder auf freien Fuß gesetzt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Potsdam am Mittwoch. Der junge Mann war am Dienstag unter Terrorverdacht in Gewahrsam genommen worden.

17-Jähriger wegen Terrorverdacht festgenommen

Potsdam/Gerswalde - Nach dem SEK-Einsatz gegen einen 17-jährigen Terrorverdächtigen ist am Mittwoch die Vernehmung des Syrers fortgesetzt worden. Es stehe noch nicht fest, ob Haftbefehl gegen den Jugendlichen beantragt werde, sagte ein Polizeisprecher. Polizei und Staatsanwaltschaft Potsdam seien hierüber im engen Austausch. Die Untersuchungen konzentrierten sich aktuell auf einen Tabletcomputer und drei Mobiltelefone, die im Zimmer des 17-Jährigen sichergestellt worden waren.

Spezialeinsatzkräfte (SEK) der Polizei hatten den Flüchtling am Dienstag in einem Jugendheim in Gerswalde in der Uckermark in Gewahrsam genommen. Er soll per Messengerdienst seiner Mutter erklärt haben, dass er in den „Heiligen Krieg“ ziehe.

Die Ermittler prüfen, ob der Jugendliche einen Selbstmordanschlag in Berlin plante. Entsprechende Hinweise soll die Brandenburger Polizei von Ermittlungsbehörden aus Hessen und Berlin erhalten haben. Laut Bundesinnenministerium gab es keine unmittelbare Anschlagsgefahr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel

Militante Palästinenser feuern 220 Raketen und Mörsergranaten auf israelisches Gebiet. Israel bombardiert Dutzende Hamas-Ziele in dem schmalen Küstenstreifen. Hält eine …
Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel

Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf

Die Regierung in Rom kennt kein Pardon: Wieder lässt sie gerettete Migranten stundenlang im Mittelmeer ausharren. Die Taktik scheint aufzugehen.
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf

Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas

Donald Trump hat bei seinem Großbritannien-Besuch die Gastgeber irritiert. Bei der Queen patzte er gleich mehrfach. Und dann bezeichnete er auch noch die EU als „Feind“. …
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas

Trumps Weltsicht: US-Präsident bezeichnet EU, Russland und China als "Gegner“

US-Präsident Donald Trump hat die EU, Russland und China in einem Interview als "Gegner" bezeichnet.
Trumps Weltsicht: US-Präsident bezeichnet EU, Russland und China als "Gegner“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.