Nächster Anlauf

Gestopptes Einreiseverbot: Trump geht in Berufung

Gestopptes Einreiseverbot: Trump geht in Berufung
+
Donald Trump am Mittwoch beim Treffen mit dem dänischen Ministerpräsident Lars Lokke Rasmussen

Washington - Donald Trumps Einreisestopp liegt weiterhin auf Eis. Nun geht die US-Regierung in Berufung.

Die US-Regierung will das Einreiseverbot von Präsident Donald Trump in der nächsten Instanz vor Gericht durchsetzen. Das Justizministerium legte am Donnerstag beim zuständigen Gericht in San Francisco Berufung ein gegen die Entscheidung eines Richters auf Hawaii, der die jüngste Version des Einreisedekrets nunmehr unbefristet gestoppt hat. Mitte März hatte ein Bundesrichter das überarbeitete Dekret zunächst ausgesetzt. Dieser vorläufige Stopp ist seit Mittwoch zeitlich nicht mehr begrenzt.

Trump ist damit mit seinem Versuch gescheitert, Menschen aus sechs vorwiegend islamischen Ländern die Einreise in die USA für 90 Tage zu verbieten. Betroffen sind Staatsangehörige aus Somalia, Sudan, Libyen, Jemen, Iran und Syrien. Die erste Version des Dekrets, die zusätzlich den Irak umfasste, war bereits Anfang Februar gerichtlich außer Kraft gesetzt worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Gipfel live: Scholz-Runde muss kurzfristig Pläne ändern - Grüner Landeschef in fieser Zwickmühle
Politik

Corona-Gipfel live: Scholz-Runde muss kurzfristig Pläne ändern - Grüner Landeschef in fieser Zwickmühle

Heute tagt erneut ein Corona-Gipfel mit Kanzler Scholz. Unions-Landeschefs fordern schnelle Lockerungen - ein prominenter Grüner sieht das als Anzeichen für tiefe …
Corona-Gipfel live: Scholz-Runde muss kurzfristig Pläne ändern - Grüner Landeschef in fieser Zwickmühle
Corona-Impfpflicht: Lauterbachs Ministerium spricht Machtwort - neuer Ampel-Entwurf durchgesickert
Politik

Corona-Impfpflicht: Lauterbachs Ministerium spricht Machtwort - neuer Ampel-Entwurf durchgesickert

In wenigen Tagen wird im Bundestag über die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht debattiert. Nun sind die genauen Pläne der Befürworter bekannt geworden.
Corona-Impfpflicht: Lauterbachs Ministerium spricht Machtwort - neuer Ampel-Entwurf durchgesickert
„Versehen“? Papst Benedikt gibt Falschaussage bei Missbrauchsgutachten zu - Theologe „erschüttert“
Politik

„Versehen“? Papst Benedikt gibt Falschaussage bei Missbrauchsgutachten zu - Theologe „erschüttert“

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat einen Fehler eingeräumt. Es geht um eine Stellungnahme für das Missbrauchsgutachten des Erzbistums München und Freising.
„Versehen“? Papst Benedikt gibt Falschaussage bei Missbrauchsgutachten zu - Theologe „erschüttert“
Drei Gründe für die Wiederaufnahme der Kernenergie in die Energiedebatte
Politik

Drei Gründe für die Wiederaufnahme der Kernenergie in die Energiedebatte

Wenn wir unserer eigenen Rhetorik über die Klimakrise Glauben schenken würden, wäre die Unterstützung für die Kernenergie viel größer.
Drei Gründe für die Wiederaufnahme der Kernenergie in die Energiedebatte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.