SPD und Grüne: Einblick für den Durchblick

+
Beim vorlaeufigen regionalplanerischen Windenergiekonzept fuer den Werra-Meissner-Kreis sind die genannten Suchraeume nach rot (Belange erscheinen so schwerwiegend bzw. zahlreich, dass die Entwicklung der Windenergie dort nur schwer vorstellbar ist), gelb ((noch) keine eindeutige Beurteilung moeglich) und gruen (moeglich) unterteilt. Foto: Privat

Kreiskoalition fordert Einblick in die Regionalplanung für WindenergieflächenWerra-Meißner. In der kommenden Sitzung des Kreistags am Freitag beant

Kreiskoalition fordert Einblick in die Regionalplanung für Windenergieflächen

Werra-Meißner. In der kommenden Sitzung des Kreistags am Freitag beantragen die Fraktionen von SPD und GRÜNEN Einblick in den Regionalplan Wind, sobald der erste Entwurf vorliegt. Der Kreisausschuss wird gebeten, dazu Vertreter des Regierungspräsidiums Kassel in den Umweltausschuss einzuladen.

"Der Ausbau der Windenergie ist eine der wichtigsten Säulen für die Energiewende und der Regionalplan des Regierungspräsidiums ist Voraussetzung für die weiteren Planungen und Umsetzungen in unserem Kreis", unterstreicht Armin Jung, energiepolitischer Sprecher der GRÜNEN-Kreistagsfraktion. "Wir wollen wissen", so Jung weiter, "welche angemeldeten Standorte für Windkraftanlagen das Regierungspräsidium als geeignet oder weniger geeignet ansieht. Welche Gründe sprechen für oder gegen die Standorte? Und wie wird das RP weiter verfahren, um die Energiewende auch im Werra-Meißner-Kreis voran zu bringen?"

Der Hessische Energiegipfel hatte das Ziel vorgegeben, mindestens zwei Prozent der hessischen Landesfläche für Windkraftanlagen auszuweisen. Armin Jung: "Wir möchten, dass dazu auch der Werra-Meißner-Kreis einen wichtigen Teil beiträgt."

Bislang waren die Städte und Gemeinden des Werra-Meißner-Kreises aufgerufen, potenzielle Flächen vorzuschlagen, die zur Erzeugung von Windenergie genutzt werden könnten. Die Eignung der angemeldeten Flächen wird derzeit geprüft. Einen ersten Bericht dazu hat das Regierungspräsidium in Kassel bereits erstellt. Die Koalitionsfraktionen von SPD und GRÜNEN wollen, dass der Planungsstand und die weiteren Schritte im Umweltausschuss erläutert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trump nominiert erneut Ratcliffe als Geheimdienstkoordinator

Geschäftsführend soll den Posten des US-Geheimdienstkoordinators der US-Botschafter in Berlin, Grenell, übernehmen. Dauerhaft will Donald Trump nun den Abgeordneten …
Trump nominiert erneut Ratcliffe als Geheimdienstkoordinator

Flüchtlinge an EU-Grenze: Bulgariens Regierungschef gibt nach Telefonat mit Erdogan Entwarnung

In Syrien sind bei einem Luftangriff dutzende türkische Soldaten getötet worden. Erdogan fordert Hilfe von der Nato ein - und will die Grenzen zur EU öffnen. Bulgarien …
Flüchtlinge an EU-Grenze: Bulgariens Regierungschef gibt nach Telefonat mit Erdogan Entwarnung

Trump: USA und Taliban unterzeichnen Abkommen

Der Krieg in Afghanistan ist der längste in der Geschichte der USA. Nun steht ein Abkommen mit den Taliban bevor. US-Präsident Trump kündigt an, seinen Außenminister …
Trump: USA und Taliban unterzeichnen Abkommen

Trump: USA und Taliban unterzeichnen gemeinsames Abkommen

Der Krieg in Afghanistan ist der längste in der Geschichte der USA. Nun steht ein Abkommen mit den Taliban bevor. US-Präsident Trump kündigt an, Außenminister Pompeo zur …
Trump: USA und Taliban unterzeichnen gemeinsames Abkommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.