Wettkampf vom die Grünen-Führung

Grünen-Politikerin Künast rechnet mit weiteren Spitzen-Kandidaturen

+
„Das wird schon auslösen, dass sich der oder die eine oder andere jetzt noch mal was überlegen wird“, sagte Künast

Umweltminister Robert Habeck und Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock haben ihr Interesse bereits geäußert. Das könnten aber nicht die einzigen bleiben.

Berlin - Im Wettkampf um die Führungsspitze der Grünen rechnet die Bundestagsabgeordnete und frühere Agrarministerin Renate Künast mit weiteren Kandidaturen. Das vergangene Wochenende, an dem Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck und die Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock ihr Interesse erklärten, habe der Debatte einen Schub gegeben, sagte Künast am Montag in Berlin am Rande einer Fraktionssitzung.

„Das wird schon auslösen, dass sich der oder die eine oder andere jetzt noch mal was überlegen wird“, sagte Künast. „Und meine ganz einfache Prognose ist: Da wird es zu 80 Prozent noch weitere Kandidaturen geben. Und dann liegt das Feld offen da. (Das) ist Demokratie.“ In der Vergangenheit hätten sich auch schon Kandidaten in der letzten Minute ins Gespräch gebracht. Der Bundesparteitag der Grünen, der über die neuen Parteivorsitzenden entscheiden soll, findet am 26. Januar statt.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

War Zank um die „Obergrenze“ unnötig? Neue Zahlen zu Asylanträgen in Deutschland

Die „Obergrenze“ entzweite lange die GroKo. Aktuelle Daten zeigen: Zumindest mit Blick auf das aktuelle Jahr hätte es den Zoff letztlich gar nicht gebraucht.
War Zank um die „Obergrenze“ unnötig? Neue Zahlen zu Asylanträgen in Deutschland

Bund geht von 166.000 Erstanträgen auf Asyl 2018 aus

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung rechnet für das laufende Jahr mit insgesamt 166.000 Erstanträgen auf Asyl. Das sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums der …
Bund geht von 166.000 Erstanträgen auf Asyl 2018 aus

Trump hat Auslieferung von Gülen versprochen

Istanbul (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat der türkischen Regierung zufolge die Auslieferung des islamischen Predigers Fethullah Gülen versprochen.
Trump hat Auslieferung von Gülen versprochen

Nach jahrelangem Streit mit Erdogan: Trump will offenbar Gülen ausliefern

US-Präsident Donald Trump hat offenbar die Auslieferung des islamischen Predigers Fethullah Gülen versprochen. Erdogan macht ihn für den Putschversuch in der Türkei …
Nach jahrelangem Streit mit Erdogan: Trump will offenbar Gülen ausliefern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.