Umstrittene Entscheidung

Guatemala will Botschaft nach Jerusalem verlegen

+
Guatemalas Präsident Jimmy Morales im November 2016 während eines Besuchs in Israel. Foto: Abir Sultan

Guatemala-Stadt/Jerusalem (dpa) - Als erster Staat will Guatemala der umstrittenen Entscheidung der USA folgen und seine Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Das kündigte Präsident Jimmy Morales am Sonntag (Ortszeit) über soziale Medien an.

Er habe Außenministerin Sandra Jovel angewiesen, die entsprechenden Schritte zum Umzug einzuleiten.

Die UN-Vollversammlung hatte am Donnerstag mit großer Mehrheit die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump von Anfang Dezember verurteilt. Guatemala hatte gegen die nicht bindende Resolution der Vollversammlung gestimmt.

Israels Außenministerium dankte Guatemala am Montag für die Entscheidung, die Botschaft nach Jerusalem zu verlegen. "Wunderbare Nachrichten und wahre Freundschaft!", schrieb der Sprecher Emmanuel Nachschon bei Twitter. "Es lebe die Freundschaft zwischen Guatemala und Israel."

Sprecher des israelischen Außenministeriums bei Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Von der Leyen geht: Merkel spricht Klartext - Favorit auf Nachfolge steht fest

Ursula von der Leyen kehrt der Bundespolitik den Rücken. Kanzlerin Angela Merkel stellt das vor neue Probleme. Doch die Kanzlerin will bald Klarheit schaffen. 
Von der Leyen geht: Merkel spricht Klartext - Favorit auf Nachfolge steht fest

Unbekannter attackiert Oberbürgermeister von Hockenheim

Böhl-Iggelheim (dpa) - Der scheidende Oberbürgermeister von Hockenheim (Baden-Württemberg) ist von einem Unbekannten angegriffen und schwer verletzt worden. Das teilte …
Unbekannter attackiert Oberbürgermeister von Hockenheim

Paris-Besuch: Merkel bei Statement kurzatmig - Jetzt erklärt ihr Sprecher, was dahinter steckt

Bei einem Statement vor Journalisten in Frankreich hatte Merkel mit Kurzatmigkeit zu kämpfen. Ihr Sprecher Seibert erklärte nun, was es damit auf sich hatte.
Paris-Besuch: Merkel bei Statement kurzatmig - Jetzt erklärt ihr Sprecher, was dahinter steckt

Live-Ticker: Heikler Moment für von der Leyen vor der Wahl - Grüne und FDP drohen mit peinlichem Prozedere

Ursula von der Leyen (CDU) will EU-Kommissionspräsidentin werden. Doch bei der Abstimmung im Europaparlament könnte es eng für sie werden. Der Live-Ticker.
Live-Ticker: Heikler Moment für von der Leyen vor der Wahl - Grüne und FDP drohen mit peinlichem Prozedere

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.