Politiker stirbt im Alter von 54 Jahren

Guido Westerwelle: Sein Leben in Bildern

Guido Westerwelle, Tod, Krebs
1 von 14
Guido Westerwelle ist tot. Der FDP-Politiker starb am 18. März 2016 im Alter von 54 Jahren an Leukämie. Wir blicken zurück auf sein bewegtes Lebens.
Guido Westerwelle, Tod, Krebs
2 von 14
In Bad Honnef bei Bonn geboren, tritt Westerwelle bereits 1980 kurz nach dem Abitur bei der FDP ein. Anschließend absolvierte er ein Jurastudium und promovierte. Von 1983 bis 1988 hatte er den Vorsitz der Jungen Liberalen inne.
Guido Westerwelle, Tod, Krebs
3 von 14
Von 1994 bis 2001 war er unter den Parteivorsitzenden Klaus Kinkel und Wolfgang Gerhardt Generalsekretär der FDP. In dieser Funktion hatte er maßgeblichen Anteil an der Neuformulierung des aktuellen Parteiprogramms.
Guido Westerwelle, Tod, Krebs
4 von 14
Im Jahr 2000 trat der damalige FDP-Generalsekretär Westerwelle in der TV-Show "Big Brother" auf.
Guido Westerwelle, Tod, Krebs
5 von 14
Zwischen 2001 und 2011 leitete Westerwelle (2.v.l.), Mister 18-Prozent, die FDP als Bundesvorsitzender.
Guido Westerwelle, Tod, Krebs
6 von 14
Zur Bundestagswahl 2002 tourte Westerwelle beim "Projekt 18" in seinem "Guidomobil" durch ganz Deutschland. Das Ziel von 18 Prozent bei den Wahlen verpassten die Liberalen aber deutlich.
Guido Westerwelle, Tod, Krebs
7 von 14
2009 ernannte ihn Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Außenminister.
Guido Westerwelle, Tod, Krebs
8 von 14
Mit 14,6 Prozent zogen die Liberalen bei der Bundestagswahl ins Parlament ein und sicherten damit eine schwarz-gelbe Mehrheit.

München - Guido Westerwelle ist tot. Der FDP-Politiker hat ein ereignisreiches Leben gehabt. Wir schauen auf seine Zeit als Abgeordneter und Vizekanzler zurück.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bamf will Flüchtling abschieben, obwohl ihm der Tod droht: Sätze im Asylbescheid machen sprachlos

Der Bamf-Skandal nimmt neue Fahrt auf. Neben missglückten Abschiebungen und weiteren Ermittlungen sieht sich die Behörde nun auch weiteren heftigen Anschuldigungen eines …
Bamf will Flüchtling abschieben, obwohl ihm der Tod droht: Sätze im Asylbescheid machen sprachlos

Seehofer: CSU-Kollegen ziehen über ihn her, Umfrage-Klatsche - und jetzt lässt Schäuble seinen Masterplan prüfen

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht Innenminister Horst Seehofer indirekt für schlechte CSU-Umfragewerte verantwortlich. In der Partei gärt es nach den …
Seehofer: CSU-Kollegen ziehen über ihn her, Umfrage-Klatsche - und jetzt lässt Schäuble seinen Masterplan prüfen

Trump kurz vor Putin-Treffen: „Dummheit der USA“ schuld an schlechten Russland-Beziehungen

Donald Trump trifft sich am Montag mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin. Zündstoff gibt es genug - beispielsweise die russischen Hackerangriffe während des …
Trump kurz vor Putin-Treffen: „Dummheit der USA“ schuld an schlechten Russland-Beziehungen

Umfrage: Fast zwei Drittel der Bürger wollen Seehofer-Rücktritt - Bayern mögen selbst Merkel lieber

Fast zwei Drittel der Bundesbürger sind für einen Rücktritt von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) nach dessen Dauerstreit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) …
Umfrage: Fast zwei Drittel der Bürger wollen Seehofer-Rücktritt - Bayern mögen selbst Merkel lieber

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.