Kuriose Szenen bei Europareise

Knigge findet Trumps Auftreten „furchtbar“

Händequetschen und Rempeln: Knigge findet Trumps Auftreten „furchtbar“
+
Trump trifft Macron beim Nato-Gipfel in B

„Wie ein kleiner, trotziger Junge“... Donald Trumps Auftritte in Europa haben für viel Amüsement gesorgt. Ein Benimmexperte findet den US-Präsidenten aber „unmöglich“.

Frankfurt am Main/Brüssel - Eines muss man Donald Trump lassen: Der US-Präsident macht selbst bislang bis ins letzte Detail durchritualisierte Polit-Routineveranstaltungen zu einem Festival des Menschlichen. Ausführlich zu beobachten war das zuletzt bei der Europa-Reise Trumps.

Da wurden Politiker-Handschläge auf einmal so hingebungsvoll interpretiert wie Lyrik im Deutsch-Leistungskurs. Und der Anmarsch zum G7-Gruppenfoto geriet zum skurrilen Viralspaß im Netz; auf Augenhöhe mit feinstem Cat-Content: Allein die vergangenen Tage haben in Form von zwei schrägen Begrüßungssituationen Trumps mit Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und einem Rempler gegen Montenegros Premier wahre Highlights geliefert.

Knigge findet Trump „unmöglich“

Was dem Internetuser Spaß macht, finden Benimm-Experten allerdings haarsträubend. Moritz Freiherr Knigge, Nachfahre des legendären Umgangsformen-Ratgebers Adolph Freiherr Knigge, hat in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ein verheerendes Urteil über Trumps Auftreten auf der diplomatischen Bühne gefällt.

„Trumps Auftreten ist insgesamt furchtbar“, sagte Knigge. „Haben Sie gesehen, wie er Montenegros Premier zur Seite geschoben hat, um in der ersten Reihe zu stehen? Unmöglich.“ 

Auch den vieldiskutierten Handshake mit Macron fand Knigge unangemessen. Trump habe versucht, den französischen Präsidenten „beim Händeschütteln zu sich zu reißen“, erklärte er. Zugleich relativierte er aber auch: Macron habe das „Spiel“ zuvor mit seinem Schwenk in letzter Sekunde zu Angela Merkel hin bei der ersten Begrüßung in Brüssel überhaupt erst begonnen.

„Wie ein trotziger Junge“

Generell plädiert Knigge für einen besonnenen Umgang mit dem symbolischen Handschlag. „Trump reißt die Leute an sich heran, wie ein kleiner, trotziger Junge. Dabei sagt man mit einem Handschlag eigentlich: ‚Ich bin ein Mensch. Du bist ein Mensch.‘“

Und noch einen weiteren Ratschlag hat Freiherr Knigge parat: Man solle Trumps schlechtem Benehmen nicht so viel Aufmerksamkeit schenken, findet er. Zumindest solle man nicht so viele Worte darüber verlieren. „Man sollte gar nicht zu viel darüber reden, er macht sich von alleine lächerlich.“ 

fn

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Brisante Enthüllung: US-Präsident Trump wollte Militärschlag gegen den Iran

Enthüllungen zufolge soll Trump die Möglichkeit eines Militärschlags gegen den Iran erwogen haben. In den ihm verbleibenden Wochen könnte der US-Präsident noch viel …
Brisante Enthüllung: US-Präsident Trump wollte Militärschlag gegen den Iran

Corona-Regeln an Weihnachten und Silvester: Das gilt im Dezember für Deutschland

Der Teil-Lockdown mit verschärften Corona-Regeln wird zu Weihnachten und Silvester gelockert. Was sich ändert - was bleibt. Die Vorgaben im Überblick.
Corona-Regeln an Weihnachten und Silvester: Das gilt im Dezember für Deutschland

US-Wahl: Bizarrer Smartphone-„Auftritt“ in Pennsylvania - zugeschalteter Trump stellt gewagte These auf

Das Drama um die US-Wahl 2020 nimmt kein Ende: Noch immer wirft der scheidende Präsident mit falschen Betrugsvorwürfen um sich, während Joe Biden indessen bereits sein …
US-Wahl: Bizarrer Smartphone-„Auftritt“ in Pennsylvania - zugeschalteter Trump stellt gewagte These auf

Minister Spahn bei Termin von Demonstranten beschimpft

Die Corona-Krise polarisiert - das bekommt auch der zuständige Minister Spahn zu spüren. Nach lautstarken Beschimpfungen bei einem Termin am Wochenende mahnt die …
Minister Spahn bei Termin von Demonstranten beschimpft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.