Rechter Fußballfan muss ins Gefängnis

Haftstrafe für Angriff auf Minister-Wohnung in Leipzig

+
Der Angeklage verbirgt im Verhandlungssaal des Amtsgerichts in Leipzig sein Gesicht.

Für den Anschlag auf die Wohnung des sächsischen Justizministers Sebastian Gemkow (CDU) ist ein 30-Jähriger aus der rechten Fußballszene zu zwei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden.

Leipzig - Das Amtsgericht Leipzig sprach den Mann am Montag der versuchten gefährlichen Körperverletzung sowie der Sachbeschädigung schuldig. Ein zweiter Angeklagter aus Nordrhein-Westfalen wurde freigesprochen. Das Gericht geht allerdings davon aus, dass der Angriff im November 2015 gar nicht Gemkow gegolten hat. Vielmehr hätten die etwa zehn vermummten Angreifer, zu denen Angeklagte gehört habe, eine benachbarte linke Wohngemeinschaft treffen wollen.

Der sächsische Justizminister Sebastian Gemkow. Der Anschlag galt offenbar nicht ihm.

Die Täter hatten laut Gericht mitten in der Nacht zwölf große schwere Granitsteine gegen die Fenster der Erdgeschosswohnung geschmettert. Die Scheiben waren mit einer Folie gesichert. Trotzdem landeten zwei Steine im Wohnzimmer. Anschließend wurden noch mit Buttersäure gefüllte Weihnachtsbaumkugeln hinterhergeworfen. Gemkow schlief zu der Zeit mit seiner Familie in der Wohnung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Schwerwiegende Vorwürfe“: Riesen-Wirbel um Trumps Leibarzt 

US-Präsident Donald Trump bekommt bei der Besetzung des vakanten Postens des Veteranenministers Gegenwind aus dem Kongress - wegen seines Leibarztes. Der steht unter …
„Schwerwiegende Vorwürfe“: Riesen-Wirbel um Trumps Leibarzt 

Maas erwartet keinen neuen Wahlkampfstreit mit der Türkei

Wird die türkische Regierung das Wahlkampfverbot für türkische Politiker in Deutschland akzeptieren? Außenminister Maas zeigt sich nach dem ersten Treffen mit seinem …
Maas erwartet keinen neuen Wahlkampfstreit mit der Türkei

Zentralratspräsident: Nicht mit Kippa auf die Straße gehen

Über Antisemitismus wird gerade wieder viel gesprochen. Am Mittwoch wollen Menschen in mehreren Städten ihre Solidarität zeigen. Aus Sicht von Zentralratspräsident …
Zentralratspräsident: Nicht mit Kippa auf die Straße gehen

„Weltmeister im Steuervermeiden“ - Nahles poltert über reichsten Mann der Welt

SPD-Vorsitzende Andrea Nahles (SPD) fand am Dienstag deutliche Worte für ihren Unmut darüber, dass dem reichsten Mann der Welt der Axel-Springer-Preis verliehen wird. 
„Weltmeister im Steuervermeiden“ - Nahles poltert über reichsten Mann der Welt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.