Studie von TomTom

Trotz Corona-Lockdown: Hamburg bleibt eine der größten Stau-Städte

Autos schlängeln sich in langen Schlangen durch die Hamburger Innenstadt.
+
Völliger Stillstand: Hamburg leidet unter einem Stauproblem.

Ungelöstes Stauproblem: In Hamburg herrscht täglich das Verkehrschaos. Daran hat auch der Corona-Lockdown nichts geändert. Das zeigt eine aktuelle Studie.

Hamburg– Obwohl der Corona-Lockdown den Pendlerverkehr stark reduziert hat, litt Hamburg im vergangenen Jahr weiter unter einem großen Verkehrsproblem. Das geht aus einer aktuellen Analyse des Navigationsdienstleisters TomTom hervor, über die das Hamburger Nachrichtenportal 24hamburg.de berichtet*. Demnach verzeichnete die Hansestadt auch im Corona-Jahr ein hohes Stauniveau. Im Vergleich der 26 größten deutschen Städte belegt die norddeutsche Metropole Platz zwei. Nur Berlin schnitt als Spitzenreiter schlechter ab.

Für seinen Traffic-Index hat das schwedische Unternehmen TomTom weltweit das Verkehrsgeschehen in 416 Städten anhand der Bewegungsdaten der Autobesitzer untersucht. Immerhin in 387 Städten wurde ein deutlicher Rückgang des Zeitverlusts während der Hauptverkehrszeiten registriert. Die Forscher führen den durchschnittlichen Rückgang von 28 Prozent auf die Auswirkungen der Corona-Krise zurück. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ergebnisse der Wahlen im Gebiet des MARKTSPIEGEL Witzenhausen

SPD Neu-Eichenberg und Witzenhausen bleibt Spitzenpartei – CDU gewinnt in Bad Sooden-Allendorf.
Ergebnisse der Wahlen im Gebiet des MARKTSPIEGEL Witzenhausen

Noch ein Thüringen-Eklat: Kemmerich entsetzt eigene Partei - „schwerer politischer und persönlicher Fehler“

Thomas Kemmerich hält die Annahme seiner Wahl zum Ministerpräsidenten in Thüringen weiterhin nicht für einen Fehler. Die FDP lässt ihn deshalb fallen.
Noch ein Thüringen-Eklat: Kemmerich entsetzt eigene Partei - „schwerer politischer und persönlicher Fehler“

Frankreichs Schulen erinnern an toten Lehrer

Am Ende des letzten Schultags vor den Herbstferien wurde Lehrer Samuel Paty getötet. Gut zwei Wochen später geht in Frankreich der Unterricht wieder los - doch es ist …
Frankreichs Schulen erinnern an toten Lehrer

Parlamentswahl im Iran: Konservative und Hardlinier triumphieren nach Boykott der Bevölkerung

Im Iran stand eine wichtige Wahl an: Am 21. Februar wählte das Volk ein neues Parlament. Mit einem Wahlboykott zeigte die iranische Bevölkerung ihre Abneigung gegenüber …
Parlamentswahl im Iran: Konservative und Hardlinier triumphieren nach Boykott der Bevölkerung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.