Suche in Malaysia

Hassprediger Abou-Nagie untergetaucht

+
Der mutmaßliche Terror-Werber Ibrahim Abou-Nagie hält sich nach Informationen aus deutschen Sicherheitskreisen in Malaysia auf. Foto: Henning Kaiser/Archiv

Kuala Lumpur (dpa) - Von dem mutmaßlichen Terror-Werber Ibrahim Abou-Nagie fehlt in Malaysia jede Spur.

Die Polizei suche weiter nach dem Gründer der vor wenigen Tagen in Deutschland verbotenen Vereinigung "Die wahre Religion", sagte der Direktor des Geheimdienstes der Polizei, Mohamad Fuzi Harun, der Deutschen Presse-Agentur. Abou-Nagie hält sich nach Informationen aus deutschen Sicherheitskreisen in dem mehrheitlich muslimischen südostasiatischen Land auf.

Deutsche Behörden werfen der am vergangenen Dienstag verbotenen Vereinigung die Radikalisierung deutscher Muslime vor. "Die wahre Religion" hatte unter dem Motto "Lies!" zahlreiche Koran-Verteilaktionen organisiert. Die Polizei durchsuchte am Dienstag 190 Wohnungen und Büros und stellte Dokumente sicher. Der Palästinenser Abou-Nagie lebte früher im Rheinland.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Deutsche sterben bei Anschlag - Weitere Festnahme

In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen wurden verletzt, mindestens 13 starben. Die Polizei bestätigte zwei Festnahmen.
News-Ticker: Deutsche sterben bei Anschlag - Weitere Festnahme

Pietätloser Tweet: Trump vergreift sich nach Barcelona-Anschlag im Ton

Donald Trump hat sich nach dem Anschlag in Barcelona mal wieder zu einem absurden Vergleich auf Twitter verstiegen. Der US-Präsident erinnerte an eine erwiesenermaßen …
Pietätloser Tweet: Trump vergreift sich nach Barcelona-Anschlag im Ton

Merkel bei Wahlkampfauftritten beschimpft

Sachsen bleibt für Politiker ein heikles Pflaster, die "Wutbürger" pöbeln weiter. Wahlkampfauftritte der Kanzlerin werden genutzt, um Stimmung gegen "die da oben" zu …
Merkel bei Wahlkampfauftritten beschimpft

Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht

Ein weißer Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der Täter lässt den Wagen stehen und flüchtet …
Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.