Heiderich: Frieda rückt weiter nach vorn

Gute Neuigkeiten von Helmut Heiderich: Die Ortsumgehung Frieda wird gebaut. Fotomontage: Archiv
+
Gute Neuigkeiten von Helmut Heiderich: Die Ortsumgehung Frieda wird gebaut. Fotomontage: Archiv

Berlin/Frieda. "11 Jahre SPD-Verantwortung im Bundesverkehrsministerium haben einen solchen Baurückstand hinterlassen, dass die "Zusatzmill

Berlin/Frieda. "11 Jahre SPD-Verantwortung im Bundesverkehrsministerium haben einen solchen Baurückstand hinterlassen, dass die "Zusatzmilliarde für Verkehrsinvestitionen" nicht einmal ausreicht, diese Lücken zu schließen", so der heimische Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich (CDU).

Dass ausgerechnet die SPD nach 11 Jahren voller Versäumnisse jetzt mehr Geld fordere, sei an Scheinheiligkeit nicht zu übertreffen.

Denn von den 600 Millionen des Infrastrukturbeschleunigungsprogramms (IBP), die für den Straßenbau verfügbar seien, würden allein 400 Millionen zur Verstärkung und Beschleunigung bereits angefangener Maßnahmen vorgesehen.

Weitere 127 Millionen würden für die Erhaltung vorhandener Straßen und 13 Millionen für den Radwegeausbau benötigt.

Die restlichen 60 Millionen verteilten sich auf 16 Bundesländer und zwei Haushaltsjahre.

Deshalb bleibe für das gesamte Bundesland Hessen für das Jahr 2012 nicht mehr als genau 1 Million Euro für den Neubau von Straßen, für das kommende Jahr dann 3 Millionen.

"Trotzdem sind wir in Frieda, so Heiderich, ein gutes Stück voran gekommen. Erstes habe ich mit Unterstützung von Ministerpräsident Bouffier und Verkehrsminister Posch erreichen können, dass Frieda als "prioritäres Vorhaben" im neuen "Investitionsrahmenplan 2011-2015 für die Verkehrsinfrastruktur des Bundes" verankert ist.

Zum anderen sei es ein Vorteil, dass Staatssekretär Rainer Bomba persönlich nach Frieda komme. Dies gelte es dann vor Ort zu nutzen gelte, so Heiderich .

Besonders erwähnenswert sei auch, dass der SPD-Abgeordnete vor Ort den Investitionsplan kritisiere, während die SPD-Abgeordneten im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages geschlossen für diese Vorlage von Verkehrsminister Dr. Peter Ramsauer gestimmt hätten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Russland-Angriff auf die Ukraine? Biden befürchtet „größte Invasion seit dem Zweiten Weltkrieg“
Politik

Russland-Angriff auf die Ukraine? Biden befürchtet „größte Invasion seit dem Zweiten Weltkrieg“

Im Ukraine-Konflikt fahren die USA härtere Geschütze gegen Putin auf. Russland zeigt sich unbeeindruckt und startet neue Militärmanöver an der Grenze. Der News-Ticker.
Russland-Angriff auf die Ukraine? Biden befürchtet „größte Invasion seit dem Zweiten Weltkrieg“
Experten erwarten neuen Flucht-Rekord - und warnen EU vor Kurzschlussreaktion
Politik

Experten erwarten neuen Flucht-Rekord - und warnen EU vor Kurzschlussreaktion

Internationale Krisen, Armut, Corona: Die Zuwanderung nach Europa wird 2022 massiv steigen, erwarten Experten - und sprechen eine Befürchtung aus.
Experten erwarten neuen Flucht-Rekord - und warnen EU vor Kurzschlussreaktion
Trumps Social-Media-Plattform nutzt künstliche Intelligenz zur Kontrolle
Politik

Trumps Social-Media-Plattform nutzt künstliche Intelligenz zur Kontrolle

Mit dem sozialen Netzwerk „Truth Social“ plant Donald Trump eine „familienfreundliche“ Alternative zu den großen Plattformen.
Trumps Social-Media-Plattform nutzt künstliche Intelligenz zur Kontrolle
Stunde der Wahrheit für Johnson naht
Politik

Stunde der Wahrheit für Johnson naht

Party vorbei, der Kater noch lange nicht: In der Affäre um Lockdown-Feiern in der Downing Street soll ein Bericht in Kürze mehr Licht ins Dunkel bringen. Die …
Stunde der Wahrheit für Johnson naht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.