Bis zu drei Jahre Haft möglich

Hollywood-Stern von Trump zertrümmert: Anklage

+
Donald Trumps Stern auf dem Hollywood Walk of Fame wird repariert.

Los Angeles - Viele Menschen mögen Donald Trump nicht. Einer von ihnen nahm eine Spitzhacke, um seiner Meinung über den zukünftigen US-Präsidenten Ausdruck zu verleihen. Das hätte er nicht tun sollen.

Nach der Demolierung von Donald Trumps Stern auf dem "Walk of Fame" im Zentrum von Hollywood ist ein Kalifornier wegen mutwilliger Beschädigung angeklagt worden. Er hatte Ende Oktober die Plakette des künftigen US-Präsidenten auf dem Hollywood Boulevard mit einem Vorschlaghammer und einer Spitzhacke zertrümmert.

Der 52-Jährige habe vor Gericht auf "nicht schuldig" plädiert, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Im Dezember muss er erneut vor Gericht erscheinen. Im Falle einer Verurteilung drohen dem Mann bis zu drei Jahre Haft.

Der Angeklagte sagte Reportern nach dem Gerichtstermin, dass er rückblickend den Akt der Zerstörung bereue. Er wolle zukünftig mit gewaltlosen Aktionen gegen Trump vorgehen.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Katalonien: Separatisten rufen zu Sturm auf Banken auf

Hier finden Sie den News-Ticker zum Katalonien-Konflikt: Wählen die Katalanen die Unabhängigkeit von Spanien? Greift Madrid ein? Alle Infos hier.
Katalonien: Separatisten rufen zu Sturm auf Banken auf

Merkel setzt sich durch: EU will Türkei-Hilfen kürzen

Für einen Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei gibt es im Kreis der EU-Staats- und Regierungschefs keine Mehrheit. Aber mit einer Forderung setzt die …
Merkel setzt sich durch: EU will Türkei-Hilfen kürzen

G7-Gipfel: Terror-Propaganda und Rückkehrer im Zentrum

Ischia (dpa) - Die Innenminister der G7-Gruppe westlicher Industriestaaten beraten heute auf der italienischen Insel Ischia über die Bedrohung durch Terroristen.
G7-Gipfel: Terror-Propaganda und Rückkehrer im Zentrum

Iran-Atomabkommen: EU-Gipfel fordert von USA Vertragstreue 

Einheitlich und geschlossen haben die Staats- und Regierungschefs der EU in einer Erklärung auf die jüngsten Äußerungen von Donald Trump reagiert. Der Tenor: Die USA …
Iran-Atomabkommen: EU-Gipfel fordert von USA Vertragstreue 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.