Abhängigkeit von China

Hongkong will Schmähung der Nationalhymne bestrafen

+
Falls das Gesetz wie geplant verabschiedet wird, könnte es der Gewohnheit örtlicher Fußballfans ein Ende setzen, die Hymne auszubuhen. Foto: Victor Fraile

Hongkong (dpa) - In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong soll jeglicher Mangel an Respekt gegenüber der Nationalhymne künftig unter Strafe stehen.

Öffentliche Beleidigungen oder der Einsatz der Hymne "Marsch der Freiwilligen" für kommerzielle Zwecke sollen künftig mit bis zu drei Jahren Haft und einer Geldstrafe von 50.000 Hongkong-Dollar (etwa 5600 Euro) geahndet werden. Einen entsprechenden Gesetzentwurf legte die Stadtregierung am Mittwoch vor. Damit solle die "Würde" der Hymne gewahrt bleiben, sagte ein Behördensprecher auf Anfrage. Kritiker argumentieren unter anderem, Patriotismus könne nicht verordnet werden.

Falls das Gesetz wie geplant verabschiedet wird, könnte es beispielsweise der Gewohnheit örtlicher Fußballfans ein Ende setzen, während größerer Spiele die dann erklingende Hymne auszubuhen. Nach dem Scheitern der Demonstrationen für mehr Demokratie in der früheren britischen Kronkolonie 2014 wurde dieses Ausbuhen zum Ritual.

Hongkong wird seit der Rückgabe 1997 an China nach dem Grundsatz "ein Land, zwei Systeme" in den eigenen Grenzen autonom regiert und die Menschen dort genießen mehr politische Freiheiten als jene in der Volksrepublik. Die Hymne ist dieselbe wie auf dem chinesischen Festland. Viele der sieben Millionen Einwohner Hongkongs begreifen sich indes nicht als Staatsbürger der Volksrepublik China und sehen die Führung in Peking und den Patriotismus der Kommunistischen Partei kritisch. Gesetze, welche die Beleidigung der Hymne unter Strafe stellen, gibt es auch in Singapur, Malaysia und Thailand.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trump stellt Netanjahu und Gantz seinen Nahost-Plan vor

Seit Monaten wird auf den Nahost-Plan von US-Präsident Trump gewartet. Nun will Trump den Plan vorstellen - bei einem Auftritt mit Israels Regierungschef Netanjahu. Klar …
Trump stellt Netanjahu und Gantz seinen Nahost-Plan vor

Kita schafft Fasching ab: Verkleidungsverbot für Kinder - Die Erklärung sorgt für Empörung

Eine Kita in Erfurt hat Fasching kurzerhand gestrichen - Kinder dürfen am Rosenmontag nicht verkleidet erscheinen. Die Begründung des Kita-Betreibers macht viele wütend. 
Kita schafft Fasching ab: Verkleidungsverbot für Kinder - Die Erklärung sorgt für Empörung

Warnungen und Mahnungen zur Gedenkfeier in Auschwitz

Vor 75 Jahren befreite die Rote Armee das deutsche Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Bei der internationalen Feier in der Gedenkstätte wendet sich Polens Präsident …
Warnungen und Mahnungen zur Gedenkfeier in Auschwitz

Premiere bei „Hart aber fair“: Plasbergs Vertretung feiert Debüt - und wagt sich an ein heikles Thema

Susan Link vertritt Frank Plasberg bei „Hart aber fair“. Sie stellt die Frage: Muss uns die Politik vor dem Minuszins retten? Diese Gäste diskutieren.
Premiere bei „Hart aber fair“: Plasbergs Vertretung feiert Debüt - und wagt sich an ein heikles Thema

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.