"Ich werde ihn vermissen"

+
MdB Michael Roth. Foto: Privat

Heimischer SPD-Bundestagsabgeordneter äußert sich zum Tode von Peter Struck:Bestürzt reagiert der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth auf

Heimischer SPD-Bundestagsabgeordneter äußert sich zum Tode von Peter Struck:

Bestürzt reagiert der heimische Bundestagsabgeordnete Michael Roth auf den unerwarteten Tod seines ehemaligen Kollegen Peter Struck. "Gemeinsam mit vielen Menschen trauere ich um Peter Struck. Ich habe ihn als Fraktionschef,

Verteidigungsminister und Vorsitzenden der Friedrich-Ebert-Stiftung seit 1998 kennen und schätzen gelernt. Unsere Region, die er mehrfach besuchte, hat ihm einiges zu verdanken. Ich erinnere vor allem an seinen Einsatz für den Bundeswehrstandort Rotenburg an der Fulda.", so Roth in einer ersten Stellungnahme.

Er vermisse eine Persönlichkeit, wie es sie leider in der Politik nicht mehr so oft gebe. "Struck hat niemandem nach dem Mund geredet, war ein Freund klarer Worte, kantig, stur und verletzbar. Er gehört in die Reihe großer Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten", so Roth weiter. Mit dem so genannten "Struckschen Gesetz", nach dem kein Gesetz den Bundestag so verlasse, wie es hineingekommen sei, habe er zudem Parlamentsgeschichte geschrieben. "Als Fraktionschef war er kein willfähriger Vollstrecker von Regierungsentscheidungen. Er hat die Rechte der Abgeordneten verteidigt und gewahrt. Ich werde ihn vermissen", bekundete der SPD-Politiker seinen Respekt gegenüber dem kurz vor seinem 70. Geburtstag Verstorbenen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landtagsausschuss für Aufhebung der Immunität von AfD-Chefin Petry

Wird es jetzt für Frauke Petry ungemütlich? Der zuständige Ausschuss des sächsischen Landtags hat sich am Donnerstagvormittag für die Aufhebung von Petrys Immunität …
Landtagsausschuss für Aufhebung der Immunität von AfD-Chefin Petry

„Wir sind das Volk“: Das entgegnete Angela Merkel am Mittwoch

Angela Merkel muss sich zum Wahlkampfauftakt einiges anhören - auch am Mittwoch in Heilbronn. Die Kanzlerin zeigt sich allerdings durchaus schlagfertig.
„Wir sind das Volk“: Das entgegnete Angela Merkel am Mittwoch

Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"

Südkoreas Präsident Moon Jae In will einen neuen Krieg auf der koreanischen Halbinsel um jeden Preis verhindern. Er betont, dass die USA nicht einseitig gegen Nordkorea …
Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"
Video

Merkel im Interview mit Youtube-Stars: Das ist ihr Lieblings-Emoji

Es ging um Lieblings-Emojis und Lebensmotti aber auch ernste Themen wie Diskriminierung und Mobbing im Internet: Angela Merkel stand vier Youtube-Stars Rede und Antwort.
Merkel im Interview mit Youtube-Stars: Das ist ihr Lieblings-Emoji

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.