Größter Mangel in Bremen

In Deutschland fehlen rund 300.000 Betreuungsplätze für Kleinkinder

Berlin - Für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren fehlen derzeit bundesweit 228.000 Plätze. Die Eltern hätten einen Anspruch auf einen Platz, es klagen aber wenige.

Wie die "Rheinische Post" vom Freitag unter Berufung auf eine Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) berichtete, finden Eltern von 10,4 Prozent aller Kinder, für die wegen Erwerbstätigkeit Bedarf besteht, derzeit keinen Betreuungsplatz.

Am größten ist der Studie zufolge die Betreuungslücke in Bremen, wo 14,2 Prozent der Kleinkinder keinen Platz haben. Seit dem Jahr 2013 haben Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für ihr Kleinkind. Viele Familien sehen jedoch von einer Klage ab, wie es in dem Bericht weiter heißt.

Einer der Gründe dafür sei, dass die Eltern nicht irgendeinen Platz vom Jugendamt zugewiesen bekommen möchten. Vielmehr setzten sie auf ein Vertrauensverhältnis zu den Betreuern, zitierte die Zeitung aus der Studie.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bundestagswahl 2021: Alle Ergebnisse aus Kassel
Politik

Bundestagswahl 2021: Alle Ergebnisse aus Kassel

Wie stimmt Kassel bei der Bundestagswahl 2021 im Detail ab? Wir sagen Ihnen, wie Ihre Nachbarschaft wählt – mit interaktiven Karten und Ergebnissen aus Stadtteilen und …
Bundestagswahl 2021: Alle Ergebnisse aus Kassel
Corona in Deutschland: RKI veröffentlicht neue Fallzahlen - Inzidenz sinkt
Politik

Corona in Deutschland: RKI veröffentlicht neue Fallzahlen - Inzidenz sinkt

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die neuen Corona-Fallzahlen bekannt gegeben. Die Inzidenz sinkt weiter. Dennoch äußert Jens Spahn warnende Worte.
Corona in Deutschland: RKI veröffentlicht neue Fallzahlen - Inzidenz sinkt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.