Bei Besuch in New York

Einladung abgelehnt: Iranischer Präsident wollte Trump nicht treffen

Ein Korb für Trump? Hassan Ruhani sagte angeblich Einladung zu einem Treffen ab.
+
Ein Korb für Trump? Hassan Ruhani sagte angeblich Einladung zu einem Treffen ab. 

Das iranische Außenministerium verbreitet die Meldung, dass Präsident Hassan Ruhani ein Treffen mit Donald Trump abgelehnt habe. 

New York - US-Präsident Donald Trump wollte nach iranischen Angaben angeblich seinen Amtskollegen aus Teheran während der UN-Vollversammlung im September in New York treffen. Das teilte das iranische Außenministerium am Sonntag mit. Der iranische Präsident Hassan Ruhani habe ihm aber einen Korb gegeben. 

„Die amerikanische Seite hatte ein Treffen der beiden vorgeschlagen, das aber von Präsident Ruhani abgelehnt wurde“, zitierte die Nachrichtenagentur Tasnim Außenamtssprecher Bahram Ghassemi.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Merkel-Impfung mit Astrazeneca live im TV? Immunologe mit brisantem Vorschlag

Der Eklat um den Corona-Impfstoff von Astrazeneca schlägt hohe Wellen - auch international. Ein Immunologe schlägt nun vor: Angela Merkel soll sich live im TV impfen …
Merkel-Impfung mit Astrazeneca live im TV? Immunologe mit brisantem Vorschlag

„Züge rasen aufeinander zu“: Streit spitzt sich vor Merkel-Gipfel zu - Sogar Lauterbach macht Öffnungs-Vorschlag

„Alle wollen endlich Lockerungen“: Karl Lauterbach macht vor dem Corona-Gipfel einen Öffnungsvorschlag - und die Opposition ruft Lockdown-Lockerungen noch vor Ostern.
„Züge rasen aufeinander zu“: Streit spitzt sich vor Merkel-Gipfel zu - Sogar Lauterbach macht Öffnungs-Vorschlag

USA: Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson

Präsident Biden spricht von «begeisternden Nachrichten für alle Amerikaner»: In den USA ist ein dritter Corona-Impfstoff vorläufig zugelassen worden - und der hat einen …
USA: Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson

Bericht: Sozialstaat im Fokus des SPD-Wahlprogramms

Die SPD-Spitze will im anstehenden Bundestagswahlkampf mit sozialen Aspekten punkten. Einem Medienbericht zufolge sieht der Programmentwurf das Aus einer einstigen …
Bericht: Sozialstaat im Fokus des SPD-Wahlprogramms

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.