Anders als die USA

EU erkennt Golanhöhen nicht als israelisches Staatsgebiet an

Anders als die USA erkennt die EU die Golanhöhen nicht als israelisches Gebiet an. 
+
Anders als die USA erkennt die EU die Golanhöhen nicht als israelisches Gebiet an. 

Die Europäische Union bekräftigte noch einmal: An der Haltung in Bezug auf den Status der Golanhöhen habe sich nichts geändert. Anders als die US-Regierung. 

Jerusalem/Brüssel - Anders als die US-Regierung erkennt die Europäische Union die Golanhöhen weiterhin nicht als israelisches Staatsgebiet an. "Die Haltung der EU in Bezug auf den Status der Golanhöhen hat sich nicht geändert", bekräftigte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini am Mittwoch vor einem Treffen des UN-Sicherheitsrats zu Washingtons Entscheidung. Gemäß dem Völkerrecht und den Resolutionen 242 und 497 des UN-Sicherheitsrats werde Israels Souveränität über die besetzten Golanhöhen durch die EU nicht anerkannt.

US-Präsident Donald Trump hatte die Golanhöhen am Montag als israelisches Territorium anerkannt. Israel hatte das Gebiet 1967 im Sechs-Tage-Krieg erobert und 1981 annektiert. Die UNO erklärte, der Status der Golanhöhen habe sich durch Trumps Entscheidung der USA nicht geändert. Die Golanhöhen sind seit Jahrzehnten ein großer Streitpunkt im Nahost-Konflikt, da das Hochplateau an der Grenze von Israel und Syrien von hoher strategischer Bedeutung ist.

Lesen Sie auch: Parlamentswahl in Israel: Netanjahu-Herausforderer Benny Gantz: „Geht wählen!“

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

US-Hammer: Sänger will nächster Präsident werden - dabei zählte er zu Trumps größten Unterstützern

Ein US-Sänger kündigt überraschend am Unabhängigkeitstag seine Präsidentschaftskandidatur für 2020 an und konkurriert damit mit Donald Trump.
US-Hammer: Sänger will nächster Präsident werden - dabei zählte er zu Trumps größten Unterstützern

Kroatien wählt - Schwierige Regierungsbildung erwartet

Kroatiens Ministerpräsident Plenkovic hat die Wahl vorgezogen, um sein eigenes Corona-Krisenmanagement in viele Wählerstimmen umzuwandeln. Klare Mehrheitsverhältnisse …
Kroatien wählt - Schwierige Regierungsbildung erwartet

Trumps düstere Botschaft zum US-Nationalfeiertag

Der Präsident warnt vor dem Feind im Inneren: Trump beschreibt zum Unabhängigkeitstag der USA eine finstere Lage. Die Corona-Pandemie kommt in seinem Weltbild hingegen …
Trumps düstere Botschaft zum US-Nationalfeiertag

Ethnische Spannungen in Äthiopien: 166 Tote bei Protesten

Eigentlich will sich Äthiopien als Regionalmacht aufstellen. Doch im Inland brodeln ethnische Spannungen. Der als Reformer und Friedensstifter gefeierte Regierungschef …
Ethnische Spannungen in Äthiopien: 166 Tote bei Protesten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.