Laternen im Kanal

Jahrestag der Anschläge: So erinnert Paris an die Opfer

Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
1 von 9
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
2 von 9
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
3 von 9
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
4 von 9
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
5 von 9
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
6 von 9
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
7 von 9
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.
8 von 9
Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.

Paris - Schwimmende Lichter zum Gedenken an den Terror: Hunderte Laternen haben auf dem Pariser Canal Saint-Martin an die Opfer der Anschläge vor einem Jahr erinnert.

Die elektrischen Lichter in den französischen Nationalfarben in Blau, Weiß und Rot wurden am Sonntagabend ausgesetzt. Der auch bei Touristen beliebte Kanal fließt durch das Viertel im Osten der französischen Hauptstadt, in dem Terroristen vor einem Jahr Anschläge auf Bars und den Konzertsaal „Bataclan“ verübt hatten. Die Aktion war die Initiative eines Vereins. Die Laternen sollten anschließend wieder eingesammelt und für ein Kunstprojekt genutzt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Merkel oder Merkel - Alternativlosigkeit als Thema bei „Anne Will“

Fünf Wochen vor der Bundestagswahl sehen alle aktuellen Umfragen die Union deutlich vor der SPD. Ist die Wahl damit bereits entschieden? Diese Frage wurde in der …
Merkel oder Merkel - Alternativlosigkeit als Thema bei „Anne Will“

Attentäter wird in ganz Europa gesucht

Die Terrorzelle von Katalonien wollte möglicherweise auch die Basilika Sagrada Familia in die Luft jagen. Die Mitglieder der Gruppe sind nach Erkenntnissen der Behörden …
Attentäter wird in ganz Europa gesucht

Berlin strikt gegen Auslieferung Akhanlis - Autor ist beunruhigt

Die Bundesregierung, die EU-Kommission - und der Betroffene selbst: Kaum jemand kann sich vorstellen, dass Dogan Akhanli tatsächlich an die Türkei ausgeliefert wird. …
Berlin strikt gegen Auslieferung Akhanlis - Autor ist beunruhigt

News-Ticker zum Barcelona-Terror: Polizei bittet Bürger bei Fahndung um Mithilfe

Nach dem Anschlag in Barcelona ist die Polizei den Verdächtigen auf der Spur. Es gibt Hinweise, dass die Terrorzelle einen noch größeren Anschlag plante. Alle …
News-Ticker zum Barcelona-Terror: Polizei bittet Bürger bei Fahndung um Mithilfe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.