Brasiliens neuer Präsident

Jair Balsonaro will Waffenrecht schnell liberalisieren

Jair Bolsonaro tritt am 1. Januar 2019 sein Amt als neuer Präsident von Brasilien an. Foto: Ricardo Moraes/Pool Reuters/AP
+
Jair Bolsonaro tritt am 1. Januar 2019 sein Amt als neuer Präsident von Brasilien an. Foto: Ricardo Moraes/Pool Reuters/AP

Rio de Janeiro (dpa) - Brasiliens künftiger Präsident Jair Balsonaro will das Waffenrecht direkt nach seinem Amtsantritt an Neujahr per Dekret liberalisieren.

«Mit einem Dekret wollen wir den Waffenbesitz für Bürger ohne Vorstrafen garantieren», schrieb der Ex-Militär auf Twitter. Bereits im Wahlkampf hatte Bolsonaro angekündigt, den Zugang zu Waffen zu erleichtern. So könnten sich Bürger seiner Auffassung nach besser gegen Kriminelle verteidigen.

Bereits jetzt sind in Brasilien zahlreiche illegale Waffen im Umlauf. Kritiker befürchten nun, dass eine Liberalisierung des Waffenrechts die Gewalt noch weiter verschärfen könnte. Brasilien leidet unter einer Mordwelle: 2017 wurden mehr als 63.000 Menschen getötet. Zum Vergleich: In Deutschland gab es im vergangenen Jahr etwa 730 Tötungsdelikte.

Bolsonaro tritt am 1. Januar 2019 sein Amt an. Der Rechtspopulist hatte zuletzt immer wieder mit rassistischen Kommentaren, extremistischen Parolen und seiner Bewunderung für die Militärdiktatur provoziert. Oppositionelle und Menschenrechtsaktivisten halten ihn für eine Gefahr für die noch junge Demokratie in Brasilien.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona-Variante Omikron in Deutschland angekommen
Politik

Corona-Variante Omikron in Deutschland angekommen

Mitten in der vierten Corona-Welle lässt die Ausbreitung einer neuen Virusvariante die Alarmglocken schrillen. In München sind bereits zwei Fälle bestätigt. Doch wie …
Corona-Variante Omikron in Deutschland angekommen
Gysi bei TV-Total: „Schärfste Biene bei der FDP“ - nach dem Satz bricht Website zusammen
Politik

Gysi bei TV-Total: „Schärfste Biene bei der FDP“ - nach dem Satz bricht Website zusammen

Die FDP-Website brach zusammen, nachdem ein Kommentar des Linken-Politikers Gregor Gysi bei TV-Total zu einem Ansturm auf die Internetseite der Liberalen führte.
Gysi bei TV-Total: „Schärfste Biene bei der FDP“ - nach dem Satz bricht Website zusammen
Nach Grünen-Zoff um Ministerposten: Jugendorganisation kritisiert Koalitionsvertrag
Politik

Nach Grünen-Zoff um Ministerposten: Jugendorganisation kritisiert Koalitionsvertrag

Die Grünen haben die Minister für das künftige Ampel-Kabinett bekanntgeben. Robert Habeck wird Vizekanzler, Anton Hofreiter geht leer aus.
Nach Grünen-Zoff um Ministerposten: Jugendorganisation kritisiert Koalitionsvertrag
Omikron-Patienten bislang nicht in Lebensgefahr
Politik

Omikron-Patienten bislang nicht in Lebensgefahr

Bislang sind Menschen, die sich mit der Omikron-Variante in Südafrika infiziert haben, nach Angaben des dortigen Ärzteverbands nicht schwer erkrankt. Jedoch sind die …
Omikron-Patienten bislang nicht in Lebensgefahr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.