Wegen entwürdigender Aufnahmerituale

Kasernen-Skandal: Von der Leyen entlässt Ministeriumsmitarbeiter

+
Ursula von der Leyen bei der jüngsten Kabinettssitzung

Berlin - Der Skandal um demütigende Rituale in einer Bundeswehrkaserne hat ein Nachspiel auf hoher Ebene: Ein Referatsleiter im Verteidigungsministerium muss gehen.

Nach dem Skandal um demütigende Ausbildungspraktiken in einer Kaserne im Südwesten zieht das Verteidigungsministerium personelle Konsequenzen. Laut „Spiegel“ hat Ministerin Ursula von der Leyen (CDU) einen Referatsleiter abgesetzt. 

Dem Bericht zufolge war das Referat Beschwerden wegen sexuellen Mobbings und brutaler Ausbildungsinhalte aus Sicht von der Leyens zu zögerlich nachgegangen. Das Verteidigungsministerium wollte sich am Samstag zu Personalmaßnahmen nicht äußern.

„Mangel an Führung, Haltung und Kultur“

Anfang Februar hatte sich der Generalinspekteur der Bundeswehr, Volker Wieker,in der Staufer-Kaserne im baden-württembergischen Pfullendorf ein Bild der Lage gemacht. Anlass für den „Dienstaufsichtsbesuch“ waren Berichte über demütigende Rituale und sexuelle Nötigung in der Truppe. 

Von der Leyen fordert einen offeneren Umgang mit Missstände bei der Bundeswehr. Die Ereignisse hatte sie als „bestürzende Zeichen für einen Mangel an Führung, Haltung und Kultur“ bezeichnet.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gericht will von diesen Terror-Verdächtigen Hintergründe wissen

Polizei bestätigt: Beide Hauptverdächtige der blutigen Attentate in Katalonien sind tot. Vier mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle mussten vor Gericht erscheinen. Alle …
Gericht will von diesen Terror-Verdächtigen Hintergründe wissen

Deutscher Botschafter besucht inhaftierten Deniz Yücel

Wichtiger Tag für zwei der inhaftierten Deutschen in der Türkei: Deniz Yücel erhält Besuch vom deutschen Botschafter. Bei Mesale Tolu steht Haftprüfung an.
Deutscher Botschafter besucht inhaftierten Deniz Yücel

Bekannter Bürgerrechtsanwalt in China vor Gericht

Kanzlerin Merkel und Außenminister Gabriel hatten sich bei Besuchen in Peking von Jiang Tianyong über die Menschenrechtslage in China aufklären lassen. Jetzt droht dem …
Bekannter Bürgerrechtsanwalt in China vor Gericht

Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen

Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.