Kreiskoalition fordert Einblick in die Regionalplanung für Windenergieflächen

+
Foto: Archiv

In der kommenden Sitzung des Kreistags am 7. September beantragen die Fraktionen von SPD und GRÜNEN Einblick in den Regionalplan Wind, sobald der ers

In der kommenden Sitzung des Kreistags am 7. September beantragen die Fraktionen von SPD und GRÜNEN Einblick in den Regionalplan Wind, sobald der erste Entwurf vorliegt. Der Kreisausschuss wird gebeten, dazu Vertreter des Regierungspräsidiums Kassel in den Umweltausschuss einzuladen.

"Der Ausbau der Windenergie ist eine der wichtigsten Säulen für die Energiewende und der Regionalplan des Regierungspräsidiums ist Voraussetzung für die weiteren Planungen und Umsetzungen in unserem Kreis", unterstreicht Armin Jung, energiepolitischer Sprecher der GRÜNEN-Kreistagsfraktion. "Wir wollen wissen", so Jung weiter, "welche angemeldeten Standorte für Windkraftanlagen das Regierungspräsidium als geeignet oder weniger geeignet ansieht. Welche Gründe sprechen für oder gegen die Standorte? Und wie wird das RP weiter verfahren, um die Energiewende auch im Werra-Meißner-Kreis voran zu bringen?"

Der Hessische Energiegipfel hatte das Ziel vorgegeben, mindestens zwei Prozent der hessischen Landesfläche für Windkraftanlagen auszuweisen. Armin Jung: "Wir möchten, dass dazu auch der Werra-Meißner-Kreis einen wichtigen Teil beiträgt."

Bislang waren die Städte und Gemeinden des Werra-Meißner-Kreises aufgerufen, potenzielle Flächen vorzuschlagen, die zur Erzeugung von Windenergie genutzt werden könnten. Die Eignung der angemeldeten Flächen wird derzeit geprüft. Einen ersten Bericht dazu hat das Regierungspräsidium in Kassel bereits erstellt. Die Koalitionsfraktionen von SPD und GRÜNEN wollen, dass der Planungsstand und die weiteren Schritte im Umweltausschuss erläutert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klingbeil: Verfassungsschutz muss gegen AfD aktiv werden

Der Kampf gegen Rechts müsse Priorität haben in Deutschland - das erwartet SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil von allen politischen Akteuren und den Sicherheitsbehörden.
Klingbeil: Verfassungsschutz muss gegen AfD aktiv werden

Thüringen: Durchbruch bei Beratungen - Politische Sensation bahnt sich an: „Das ist ein großer Tag“ 

Linke, SPD, Grüne und CDU debattieren weiter über die Regierungskrise in Thüringen. Jetzt gibt es Fortschritte - auch in puncto Neuwahlen.
Thüringen: Durchbruch bei Beratungen - Politische Sensation bahnt sich an: „Das ist ein großer Tag“ 

Iran wählt ein neues Parlament: Niedrige Wahlbeteiligung aus Angst vor Coronavirus?  

Im Iran steht eine Wahl an: Am 21. Februar wählt das Volk ein neues Parlament. Doch es dürfen nur Kandidaten antreten, die die Zustimmung der Führung haben. So rückt ein …
Iran wählt ein neues Parlament: Niedrige Wahlbeteiligung aus Angst vor Coronavirus?  

Durchbruch in Thüringen: Vereinbarung für Ramelow-Wahl

Ein Parteitagsbeschluss verbietet der CDU eine Zusammenarbeit mit der Linken. Doch nach dem Debakel um die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum …
Durchbruch in Thüringen: Vereinbarung für Ramelow-Wahl

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.