Bundeswehr

KSK: Kramp-Karrenbauer schließt rechte Gesinnungen nicht aus

Bundeswehr-Spezialkräfte
+
Ein Soldat des Kommandos Spezialkräfte.

Die Skandale um rechtsextreme Äußerungen in der Bundeswehr haben auch die Elitetruppe, das Kommando Spezialkräfte betroffen. Die Verteidigungsministerin begründet nun, warum sie des KSK nicht auflöst.

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer schließt nicht aus, dass es im Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr künftig Soldaten mit rechtsextremistischer Gesinnung geben könnte.

Auf eine entsprechende Frage sagte die CDU-Politikerin der „Welt am Sonntag“: „In einer Organisation wie der Bundeswehr mit über 200.000 Menschen kann man nie etwas bis ins Letzte ausschließen. Somit auch nicht bei Spezialkräften.“ Es sei jedoch viel dafür getan worden, „die Gefahr von gefährlichen Gesinnungen durch eine verbesserte Auswahl und ständiges psychologisches Screening zu minimieren“. Doch könne man Menschen nie zu 100 Prozent durchleuchten.

Kramp-Karrenbauer hatte diese Woche entschieden, dass das KSK nach Skandalen und rechtsradikalen Vorfällen bestehen bleibt. Vorangegangen waren umfangreiche Reformauflagen. In der „Welt am Sonntag“ betonte die Ministerin nun, man schenke dem Verband „wieder ein Grundvertrauen“. Dies sei auch dadurch ausgesprochen worden, dass die Einsatzpause des KSK beendet und es zur Absicherung des Bundeswehr-Abzugs nach Afghanistan geschickt worden sei. „Im Übrigen müssen alle Soldatinnen und Soldaten das in sie gesetzte Vertrauen auch immer wieder rechtfertigen.“

© dpa-infocom, dpa:210620-99-67092/2

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Frage nach der Ehefrau: Studentin bringt Laschet völlig aus dem Konzept - „Das verletzt mich“
Politik

Frage nach der Ehefrau: Studentin bringt Laschet völlig aus dem Konzept - „Das verletzt mich“

Kurz vor der Bundestagswahl 2021: CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet muss sich in der ARD-Wahlarena gegen gleich zwei knallharte Thesen wehren. Die Sendung im Ticker zum …
Frage nach der Ehefrau: Studentin bringt Laschet völlig aus dem Konzept - „Das verletzt mich“
Eklat um Scholz‘ Ministerium: Nun kommt sogar Esken aus der Deckung - viele Fragen offen
Politik

Eklat um Scholz‘ Ministerium: Nun kommt sogar Esken aus der Deckung - viele Fragen offen

Eine Razzia in Olaf Scholz‘ Finanzministerium sorgt kurz vor der Wahl für Aufruhr. Die SPD geht in die Offensive. Rund um den Vorgang gibt es offene Fragen.
Eklat um Scholz‘ Ministerium: Nun kommt sogar Esken aus der Deckung - viele Fragen offen
Corona-Fallzahlen in Deutschland - Inzidenz sinkt sechsten Tag in Folge
Politik

Corona-Fallzahlen in Deutschland - Inzidenz sinkt sechsten Tag in Folge

Das RKI hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für Deutschland veröffentlicht. Am Sonntag (19.09.2021) sinkt der Inzidenzwert den sechsten Tag in Folge.
Corona-Fallzahlen in Deutschland - Inzidenz sinkt sechsten Tag in Folge
„Ein Problem“: Schäuble macht Merkel für Laschet-Tief mitverantwortlich
Politik

„Ein Problem“: Schäuble macht Merkel für Laschet-Tief mitverantwortlich

Wenige Tage vor der Bundestagswahl rumort es in der Union. Die tiefen Umfragewerte setzen den Schwesterparteien zu.
„Ein Problem“: Schäuble macht Merkel für Laschet-Tief mitverantwortlich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.