„Loser"

„Trump Yourself“: Der Beleidigungsgenerator für Twitter und Facebook

Washington - Traurig, dämlich, Totalversager - dem baldigen US-Präsidenten Donald Trump mangelt es nicht an vulgärem Vokabular für seine Gegner. Ein Facebook-Spiel namens "Trump dich" entlarvt seine Äußerungen auf amüsante Art und Weise.

Donald Trump mangelt es nicht an vulgärem Vokabular für seine Gegner. Während des Wahlkampfs gegen den mittlerweile gewählten Präsidenten Trump hat sich das Team um Demokratin Hillary Clinton daher etwas einfallen lassen: einen Spruchgenerator bei Facebook. Auch nach dem Wahlkampf lässt sich Trump nicht einbremsen, was seine Äußerungen angeht. Das beweist der aktuelle Ausfall gegenüber Meryl Streep, die ihn in ihrer Rede bei den Golden Globes scharf angegriffen hatte. Trump schoss zurück und bezeichnete die Schauspielerin als "völlig überschätzt" und als "Hillary-Hofschranze".

"Trump Yourself" hieß der Generator, bei dem sich auch Nicht-Prominente ihre ganz persönliche Beleidigung von Donald Trump abholen konnten. Auf die Frage „Was hat Donald Trump über Leute wie dich gesagt?“ scannte das Programm das eigene Facebook-Profil - und spuckte dann eine Beleidigung nach bester Trump-Manier aus.

Der Generator speist sich aus Trumps zahlreichen dokumentierten Ausfällen. Wie der Sender CNN feststellt, variieren die Sprüche, je nachdem, ob das Facebook-Profil einen Mann oder eine Frau zeigt. Zu Frauen fielen Trump Begriffe ein wie „fettes Schwein“ oder „abstoßende Tiere“. Auch mögliches Übergewicht („Ich habe noch nie eine dünne Person Diät-Cola trinken sehen“), sexuelle Orientierung, Hautfarbe oder Religion gaben Trump Anlass zu trumpesken Kopfnoten.

Neuer Generator "Trump Yourself"

Nun gibt es einen neuen Generator: Der Name bleibt gleich, doch nun können Facebook oder Twitter-Nutzer die personalisierte Trump-Beleidigung direkt veröffentlichen. Der User kann die Nachricht selbst wählen, der Name eines Freundes oder Feindes wird automatisch in den Text ergänzt. Diejenige Person wird zusätzlich in dem veröffentlichten Beitrag getaggt.

Hier gehts zum "Trump Yourself" Generator.

Rubriklistenbild: © Screenshot

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Punktsieg Puigdemonts: Spanien verzichtet auf Auslieferung

Spanien will Puidgemont nun doch nicht haben. Die Justiz in Madrid verzichtet auf die Auslieferung des katalanischen Separatistenchefs. Die Sache ist für Deutschland …
Punktsieg Puigdemonts: Spanien verzichtet auf Auslieferung

Israel verabschiedet umstrittenes "Nationalitätsgesetz"

Die Kontroverse um das israelische "Nationalitätsgesetz" tobt schon seit Jahren. Jetzt wird eine abgeschwächte Version verabschiedet. Die arabische Minderheit spricht …
Israel verabschiedet umstrittenes "Nationalitätsgesetz"

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Zwei Jahre lang wurden unter dem Ausnahmezustand Zehntausende entlassen und verhaftet. Nun ist der Notstand vorbei. Die Opposition kann trotzdem nicht aufatmen. Auch aus …
Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise

Einem Pressebericht zufolge haben die Ermittler im Fall des mit Nowitschok vergifteten Ex-Spions russische Verdächtige identifiziert. Eine Bestätigung dafür gibt es …
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.