Attacke vor Landtagswahl

Sachsens Linke kritisiert Wahlkampf-Botschaft der CDU

Die Linken haben der CDU in Sachsen vorgeworfen, die DDR in die Nähe des Nationalsozialismus zu rücken.

Dresden - „Der Vergleich ist auf vielen Ebenen reichlich daneben. Nationalsozialismus und die DDR auf eine Ebene nebeneinander zu stellen, ist eine mustergültige Verharmlosung des Faschismus und der Naziverbrechen inklusive des Holocaust“, erklärte Parteichefin Antje Feiks am Sonntag in Dresden.

Feiks bezog sich auf Fotos, die die sächsische Union auf ihrem Facebook-Account veröffentlicht hatte. Ein Foto der im Februar 1945 durch Bomben zerstörten Stadt Dresden wurde dabei mit einem Bild aus der Grenzstadt Görlitz von 1990 kombiniert. Der Spruch dazu: „Sozialismus hat nur für Leid gesorgt. Egal ob .... national oder „real existierend“.“

„Dies damit zu begründen, dass im Begriff Nationalsozialismus das Wort Sozialismus auftaucht, macht einen sprachlos. Wer so etwas sagt, denkt vermutlich auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten“, betonte Feiks. In Sachsen wird am 1. September ein neuer Landtag gewählt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Sebastian Kahnert

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach umstrittenem Sicherheitsgesetz für Hongkong - China und USA im Konflikt - Außenminister Maas will vermitteln

Ein neues von China beschlossenes Sicherheitsgesetz für Hongkong sorgt international für Kritik und verschärft den Konflikt mit den USA. Maas will vermitteln.
Nach umstrittenem Sicherheitsgesetz für Hongkong - China und USA im Konflikt - Außenminister Maas will vermitteln

USA kommen nicht zur Ruhe - Proteste dauern an

In den USA reißen Proteste gegen Polizeigewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd nicht ab. Auch vor dem Weißen Haus kommt es wieder zu Demonstrationen. …
USA kommen nicht zur Ruhe - Proteste dauern an

Greta Thunberg meldet sich zurück - mit einer Frontalattacke auf Merkel und Laschet

Mit deutlichen Worten mischt sich Greta Thunberg in die deutsche Politik ein - und attackiert damit Kanzlerin Merkel und NRW-Ministerpräsident Laschet scharf.
Greta Thunberg meldet sich zurück - mit einer Frontalattacke auf Merkel und Laschet

Trotz Corona: Schule ohne Abstandsregeln noch vor den Sommerferien? Empfehlung eines Infektionsmediziners verblüfft

Jahrelang waren die deutschen Klassenräume überfüllt. Das soll sich in Corona-Zeiten nun ändern - doch ein Experte meint: Unterricht ohne Abstandsregeln kann schon …
Trotz Corona: Schule ohne Abstandsregeln noch vor den Sommerferien? Empfehlung eines Infektionsmediziners verblüfft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.