"Milliarden aus Steuermitteln"

Linke: Trotz guter Beschäftigungslage viele Aufstocker

+
Die sächsische Bundestagsabgeordnete der Partei Die Linke, Sabine Zimmermann. Foto: Jan Woitas/Archiv

Berlin (dpa) - Die Linke kritisiert den Staat für eine anhaltende verdeckte Subventionierung von Lohndumping. "Milliardenbeträge aus Steuermitteln werden aufgewendet, um nicht existenzsichernde Arbeit aufzustocken."

Das sagte die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Sabine Zimmermann, der Deutschen Presse-Agentur. "Die Gesellschaft subventioniert so seit vielen Jahren Arbeitgeber, die Niedriglöhne zahlen oder ihren Beschäftigten nur Arbeitsverhältnisse in Teilzeit oder Minijobs anbieten, obwohl viele gerne länger arbeiten würden."

Nach Zimmermanns Berechnungen, die auf der jüngsten Statistik der Bundesagentur für Arbeit basieren, wurden in den vergangenen zehn Jahren (2007 bis 2016) fast 100 Milliarden Euro (97,3 Milliarden Euro) an Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften mit mindestens einem abhängigen Erwerbstätigen gezahlt. Im Jahr 2016 waren es knapp 9,9 Milliarden Euro, 2007 rund 9 Milliarden Euro.

Trotz hervorragender Beschäftigungslage ist die Zahl der Aufstocker, also eine Bedarfsgemeinschaft mit mindestens einem abhängig Erwerbstätigen, weiterhin sehr hoch und bewegte sich in diesem Zeitraum bei rund einer Million Menschen. Zimmermann, die auch arbeitsmarktpolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist, bekräftigte die Forderung ihrer Partei, den Mindestlohn ohne Ausnahmen auf 12 Euro zu erhöhen.

Bundesarbeitsministerium zu Mindestlohn

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach AfD-Satire: Morddrohung gegen Videofirma

Ein Satire-Video löst Wut und Drohungen aus. Der SWR will sich gegen Einschüchterungen wehren. Die Freiheit der Kunst und der Presse seien nicht verhandelbar.
Nach AfD-Satire: Morddrohung gegen Videofirma

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Ägypten

Migration und Brexit: Zwei Großthemen beschäftigen Bundeskanzlerin Merkel und ihre EU-Kollegen in Salzburg. Kann Ägypten zur Lösung des Dauerstreits in der EU um die …
EU will Flüchtlings-Kooperation mit Ägypten

Wahl-O-Mat Bayern 2018: Hier können Sie ab sofort das Wahltool befragen

Hier finden Sie ab heute den Wahl-O-Mat Bayern, der um 11.15 Uhr online geht. Die Fragen des Online-Tools helfen auch 2018 wieder dabei, die Wahlprogramme der Parteien …
Wahl-O-Mat Bayern 2018: Hier können Sie ab sofort das Wahltool befragen

SPD-Vize Kohnen attackierte Nahles offen - doch nun deutet sich überraschende Wende an

Die bayerische SPD-Chefin Natascha Kohnen hat Andrea Nahles aufgrund ihrer Haltung in der Causa Maaßen scharf kritisiert. Beim Krisentreffen in München scheint sich nun …
SPD-Vize Kohnen attackierte Nahles offen - doch nun deutet sich überraschende Wende an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.