Wahlen in Venezuela 

Präsident Maduro unterläuft bei Stimmabgabe peinliches Missgeschick

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro feiert das Ergebnis der Wahl zur verfassungsgebenden Versammlung. 
+
Venezuelas Präsident Nicolas Maduro feiert das Ergebnis der Wahl zur verfassungsgebenden Versammlung. 

Bei der Stimmabgabe zur Wahl der umstrittenen verfassunggebenden Versammlung ist dem Präsidenten vor laufender Kamera ein peinliches Missgeschick passiert.

Damit hatte Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro wohl nicht gerechnet: Der von Maduro stolz präsentierte "Carnet de la Patria" (Vaterlandsausweis) - ein elektronischer Ausweis, der die Stimmabgabe registrieren sollte - erkannte die Identität des Staatschefs nicht. 

"Wir machen jetzt den Test meines Vaterlandsausweises, damit meine Stimmabgabe registriert wird", verkündete Maduro bei seinem Votum am Sonntag. "Ist es eingelesen?", fragte der Staatschef die Frau, welche den Ausweis per Smartphone einscannte. Die Frau bejahte zwar die Frage, doch auf ihrem Display erschien eine gegenteilige Meldung: "Die Person existiert nicht, oder der Ausweis wurde für ungültig erklärt", lautete die Botschaft. Die Meldung wurde von einer Kamera des Staatsfernsehens eingefangen und verbreitete sich rasch in den sozialen Netzwerken. 

„Ist es eingelesen?“

Der "Vaterlandsausweis" speichert eigentlich die persönlichen Daten des Besitzers und regelt den Zugang zu Sozialleistungen. Maduro zufolge verfügt mehr als die Hälfte der 30 Millionen Venezolaner über einen solchen Ausweis. Die Opposition sieht das Dokument dagegen als Mittel zur sozialen und politischen Kontrolle

Lesen Sie auch: Chaos-Wahl in Caracas - Maduro spricht von Erfolg

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schulstart in weiteren Bundesländern

Das Experiment Schulstart in Corona-Zeiten geht weiter. Mitten in der Sommerhitze hat in drei weiteren Bundesländern das neue Schuljahr begonnen. Die Debatte, ob die …
Schulstart in weiteren Bundesländern

„Maischberger“: AKK gibt sich offen wie nie und macht überraschende Aussage zur K-Frage

Im Gespräch mit Sandra Maischberger zeigt sich die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer von ihrer privaten Seite und macht überraschende Aussagen über die …
„Maischberger“: AKK gibt sich offen wie nie und macht überraschende Aussage zur K-Frage

Bundestag verabschiedet Bundesteilhabegesetz

Berlin - Über Jahre hat die Koalition ihre umfassende Reform des Behindertenrechts vorbereitet - nun wurde sie beschlossen. Trotz Änderungen in letzter Minute gibt es …
Bundestag verabschiedet Bundesteilhabegesetz

Corona-Impfung schon bald für alle Gruppen? Söder lässt aufhorchen - und kassiert Lauterbach-Schelte

„Zwei Züge rasen aufeinander zu“: Karl Lauterbach warnt vor einem harten Bund-Länder-Gipfel. Bayern und Baden-Württemberg wagen unterdessen einen Impf-Vorstoß.
Corona-Impfung schon bald für alle Gruppen? Söder lässt aufhorchen - und kassiert Lauterbach-Schelte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.