ARD-Polittalk 

„Maischberger“ heute zum Thema Pflege - mit diesen Gästen

Bei „Maischberger“: Nutzen Berufsbetreuer ihre Patienten aus?
+
Sandra Maischberger erwartet ihre Gäste für eine spannende Debatte bei „Maischberger" in der ARD. 

Am Mittwochabend diskutiert Maischberger mit ihren Gästen über die Frage: Wird man als Pflegefall ausgenutzt und betrogen?

Berlin - Auch an diesem Mittwoch wird bei „Maischberger“ in der ARD wieder über ein Thema diskutiert, das die Bundesrepublik bewegt. Ab 22.45 Uhr stellt Sandra Maischberger ihren Gästen die Frage: „Die Betreuungsfalle: hilflos, ausgenutzt, betrogen?“ 

„Maischberger“ (ARD): Wie häufig werden Pflegefälle ausgenutzt?

Es geht um die 1,3 Millionen Menschen, die in Deutschland wegen körperlicher oder seelischer Erkrankungen rechtlich betreut werden. Oftmals übernehmen Angehörige die Aufgabe der Betreuung, in anderen Fällen sind es Berufsbetreuer, die sich der Kranken annehmen. 

Nicht zu vergessen: Dabei nutzen manche von ihnen ihr enges Verhältnis zum Patienten, um sich Vorsorgevollmachten und somit Zugang zum Vermögen der älteren Menschen zu verschaffen. 

Wie häufig sind solche Fälle? Was kann die Polizei gegen den Missbrauch tun? Wann ist berufliche Betreuung sinnvoll? Wie kann man sich selber vor Ausbeutung schützen? Darüber möchte Maischberger mit ihren Gästen sprechen. 

„Maischberger“ im ZDF: Das sind die Gäste

Darunter die Fernsehmoderatorin Bettina Tietjen und Wissenschaftsjournalistin Cornelia Stolze sowie die Kriminalkommissarin Annett Mau. Aus erster Hand berichtet Harry Hartwig, der seinen Vater in Betreuung gab und seitdem dessen Vermögen vermisst und Christa Lange, die sich aus einer Zwangsbetreuung befreite. Außerdem zu Gast ist die Berufsbetreuerin Andrea Schwin-Haumesser.

Kürzlich berichtete Maischberger  über ihren skurrilsten TV-Moment: „Als einer meiner Gäste mitten in der Sendung...“

Zuletzt kam es unter Maischbergers Gästen zu einem heftigen Zoff: Robert Habeck und Chrstian Lindner stritten über Hatz-IV-Empfänger. Doch die Moderatorin führt nicht nur hitzige Diskussionen in ihrer eigenen Talk-Show, sondern produziert außerdem ihr eigenes TV-Format.

Maybrit Illner heute: Brisantes Thema, interessante Gäste

spz 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Corona: „Dritte Welle“ und Pleiten-Boom? Streeck und Wagenknecht beunruhigen im ZDF

Der Kampf gegen das Coronavirus dauert an. Virologe Hendrik Streeck zeichnet ein düsteres Bild. Auch Linke-Politikerin Sahra Wagenknecht sieht harte Zeiten kommen.
Corona: „Dritte Welle“ und Pleiten-Boom? Streeck und Wagenknecht beunruhigen im ZDF

Merkel-Nachfolge: Söder schießt in Umfrage-Ranking nach oben - Jetzt sogar der Kanzlerin auf den Fersen?

Die Beantwortung der Kanzlerfrage steht bei der Union weiterhin im Raum. Söder, Laschet und Merz gelten als Hauptanwärter. Ein CDU-Flügel bringt nun eine neue …
Merkel-Nachfolge: Söder schießt in Umfrage-Ranking nach oben - Jetzt sogar der Kanzlerin auf den Fersen?

Ausländischer Spion bei Merkel-Regierung enttarnt - doch Bundesregierung erlässt Ägypten Schulden 

Die Bundesregierung wird offenbar von einem Spionage-Fall erschüttert. Ein Mitarbeiter von Merkels Regierungssprecher Steffen Seibert soll als ausländischer Agent tätig …
Ausländischer Spion bei Merkel-Regierung enttarnt - doch Bundesregierung erlässt Ägypten Schulden 

Statue von US-First-Lady Melania Trump in ihrer Heimat Slowenien abgefackelt - die Reaktionen sind heftig

An der Seite von US-Präsident Donald Trump stieg Melania Trump zur First Lady auf. Die gebürtige Slowenin erhielt dafür eine Statue - die nun zerstört wurde.
Statue von US-First-Lady Melania Trump in ihrer Heimat Slowenien abgefackelt - die Reaktionen sind heftig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.