Innenminister

Deshalb lässt Thomas de Maizière sein Handy die ganze Nacht an

+
De Maizières Handy ist die ganze Nacht an

Hamburg - Wegen der anhaltend hohen Terrorgefahr schaltet Bundesinnenminister Thomas de Maizière sein Mobiltelefon nicht mehr aus.

„Das Handy liegt auf meinem Nachttisch, es ist auch die ganze Nacht an“, sagte de Maizière der Wochenzeitung „Die Zeit“. Er habe versucht, sich innerlich auf Anschläge vorzubereiten. „Die Wahrheit ist: es geht nicht.“ Notwendig sei jedoch eine gewisse Routine, räumte der Minister ein und verglich das mit der Arbeit einer Hospizschwester. Diese benötige zwar Routine im Umgang mit dem Sterben - aber „hoffentlich verliert sie trotzdem nie die Empathie“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wer die Überlebenden der spanischen Terrorzelle sind

Nach den Anschlägen in Katalonien sind vier Terrorverdächtige einem Gericht in Madrid vorgeführt worden. Sie sind die einzigen Überlebenden der Terrorzelle
Wer die Überlebenden der spanischen Terrorzelle sind

Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen

Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen

Zentralrat ruft Muslime zu Teilnahme an Bundestagswahl auf

Es sind ganz andere Worte als die des türkischen Präsidenten Erdogan: Der Zentralrat der Muslime in Deutschland will, dass Bürger muslimischen Glaubens in Deutschland …
Zentralrat ruft Muslime zu Teilnahme an Bundestagswahl auf

Brandanschläge auf Autos der Abgeordneten Müntefering

Erneut haben Unbekannte in Herne Politiker-Autos angezündet. Traf es während des NRW-Landtagswahlkampfes einen CDU-Kandidaten, so waren nun Wagen der SPD-Politikerin …
Brandanschläge auf Autos der Abgeordneten Müntefering

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.