Zwischenfazit nach zwei Jahren

Markus Söder zieht positive Halbzeit-Bilanz der Groko: „Die Kuh ist vom Eis“

+
Markus Söder zieht ein positives Zwischenfazit zur Arbeit der GroKo.

Nachdem man auch im Ringen um die Grundrente ein Kompromiss erzielen konnte, zieht Markus Söder eine positive Halbzeit-Bilanz zur Arbeit der großen Koalition.

  • Seit zwei Jahren ist die große Koalition aus CDU/CSU und SPD bereits im Amt. 
  • Zuletzt war die Frage um die Grundrente einer der wichtigsten Streitpunkte, in dem man sich nun allerdings einigen konnte.
  • Nach der Hälfte der Regierungszeit sieht Markus Söder den Fortbestand der GroKo deshalb nicht mehr gefährdet. 

Berlin - Der CSU-Vorsitzende Markus Söder hat die Einigung von CDU/CSU und SPD bei der Grundrente als „ganz guten Tag“ für die große Koalition bewertet. „Die Kuh ist vom Eis“, sagte der bayerische Ministerpräsident am Sonntag in Berlin und auf seinem Twitter-Account. Er sei wirklich erleichtert. Lange Zeit hatten die Parteien zuvor vor allem über den Punkt der Bedürftigkeitsprüfung gestritten, bis man zuletzt in Berlin endlich einen Durchbruch erzielen konnte.

Markus Söder: Halbzeitbilanz der GroKo „perfekt abgerundet“

„Damit ist aus meiner Sicht auch die Halbzeitbilanz der GroKo abgerundet, und zwar perfekt abgerundet. Aus meiner Sicht gibt es jetzt auch keinen Grund mehr, über den Fortbestand zu diskutieren.“ Man habe ein „echtes Gerechtigkeits- und Leistungspaket“ geschnürt, sagte Söder. Dieses zeichne sich durch eine gute Balance aus. Union und SPD hätten sich nicht in ideologische Nischen zurückgezogen, „sondern am Ende eine vernünftige Lösung für ganz Deutschland erreicht“. Auf Twitter fügte er zudem an, auch die Wirtschaft würde dadurch nun gestärkt werden. 

dpa/lros

Während Markus Söder noch von München aus das politische Geschehen in Berlin beurteilen kann, könnte er schon bald mittendrin stecken. Denn wenn es nach einem Urgestein der Union geht, könnte der bayerische Ministerpräsident zum neuen Kanzlerkandidaten werden.

Die AfD verklagt Markus Söder - wegen der bayerischen "Bienen"-Gesetze, berichtet Merkur.de*. 

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Amtsenthebung: Spektakel vor laufenden Kameras - Verfahren gegen Trump nimmt Fahrt auf

Im Ringen um ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump steht ein Spektakel bevor: Am Mittwoch werden erstmals öffentlich Zeugen zur Ukraine-Affäre befragt.
Amtsenthebung: Spektakel vor laufenden Kameras - Verfahren gegen Trump nimmt Fahrt auf

„Wer damit ein Problem bekommt ...“: Campino hat eindeutige Meinung zu Greta und Schulschwänzern

„Tote-Hosen“-Sänger Campino hat sich zu der Klimabewegung Fridays for Future rund um Greta Thunberg geäußert - und auch zu den Schulschwänzern seine Meinung abgegeben.
„Wer damit ein Problem bekommt ...“: Campino hat eindeutige Meinung zu Greta und Schulschwänzern

EuGH fordert Kennzeichnung für Produkte israelischer Siedler

Ist Wein aus einer israelischen Siedlung in den Palästinensergebieten ein israelisches Produkt? Darum tobt seit Jahren ein hochpolitischer Streit. Nun hat der …
EuGH fordert Kennzeichnung für Produkte israelischer Siedler

Vor Wahl und Brexit: Labour-Partei von Hackern angegriffen: „Bin sehr beunruhigt“

Die britischen Parteien sind nach der Brexit-Verschiebung im Wahlkampf. Die Labour-Partei wurde nun Opfer einer Cyber-Attacke. Der News-Ticker zu den Neuwahlen in …
Vor Wahl und Brexit: Labour-Partei von Hackern angegriffen: „Bin sehr beunruhigt“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.