Wahlkampf-Endspurt 

Martin Schulz macht sich für unbefristete Arbeitsverträge stark

+
Martin Schulz forderte unter anderem eine Rückkehr zum tarifgebundenen Arbeitsvertrag. 

Da horchen die in diesem Wahlkampf bislang sträflich vernachlässigten Arbeiter im Niedriglohnsektor auf: Martin Schulz hat bei einer Veranstaltung mehr unbefristete Jobs gefordert.

Marburg - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat bei einer Wahlkampfveranstaltung in Marburg mehr unbefristete Jobs gefordert. „Der tarifgebundene unbefristete Arbeitsvertrag muss wieder das Normalverhalten in der deutschen Arbeitswelt werden“, sagte er am Donnerstag auf dem Marktplatz der mittelhessischen Uni-Stadt vor mehreren Hundert Zuschauern. Wie wolle man den jungen Leuten „Mut zur Zukunft machen, Mut zur Familie, Mut zur Investition“, wenn zugelassen werde, „dass sie sich von einem befristeten Arbeitsvertrag zum nächsten hangeln müssen?“, sagte Schulz. 

Schulz besinnt sich auf das Kernthema seiner Partei

Er bezog sich damit auf Angaben der Bundesregierung, wonach der Anteil befristeter Stellen unter Neueinstellungen gestiegen ist.

Bei seinem rund 45-minütigen Auftritt konzentrierte sich Schulz auf sein Kernthema soziale Gerechtigkeit und sprach sich unter anderem für faire Löhne aus und für ein Rückkehrrecht aus Teilzeit- in Vollzeitjobs. Schulz sprach auch kurz das TV-Duell am Sonntag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an. Er sei jederzeit bereit zu einem erneuten Duell, um Themen wie die Digitalisierung zu diskutieren. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

CNN berichtet von absurder Wendung: Khashoggis Mörder sollen Doppelgänger angeheuert haben

Der Journalist Jamal Khashoggi ist in der Türkei getötet worden. Der Druck auf Saudi-Arabien wächst, denn neue Enthüllungen machen das Regime unglaubwürdig. Alles zu dem …
CNN berichtet von absurder Wendung: Khashoggis Mörder sollen Doppelgänger angeheuert haben

Khashoggi „blutrünstig“ ermordet: Erdogan kündigt Enthüllung an

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wollte offenbar Spionage-Software aus der Schweiz kaufen. Die Tötung des saudischen Journalisten Khashoggi wirft außerdem …
Khashoggi „blutrünstig“ ermordet: Erdogan kündigt Enthüllung an

„Kanzlerin der Autobosse“: Presse schießt sich auf Merkel ein

Kostet die Hessen-Wahl Angela Merkel das Amt? In der CDU mehren sich kritische Stimmen zur Kanzlerin. Alle Informationen finden Sie im News-Ticker zur Landtagswahl 2018 …
„Kanzlerin der Autobosse“: Presse schießt sich auf Merkel ein
Politik

Migranten aus Mittelamerika setzen Marsch Richtung USA fort

Seit Tagen droht und poltert Donald Trump, um Tausende Menschen aus Honduras, El Salvador und Guatemala auf ihrem Weg in die Vereinten Staaten zu stoppen. Doch der …
Migranten aus Mittelamerika setzen Marsch Richtung USA fort

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.