Reaktion auf Wahl im Saarland

Schulz räumt Wahlniederlage ein: „Wir haben Ziel nicht erreicht“

+
Keine Panik: Martin Schulz denkt an die Bundestagswahl.

Berlin - Die Wahl im Saarland sollte der erfolgreiche Auftakt ins Superwahljahr 2017 für die SPD sein. War es nicht, das sagt Kanzlerkandidat Martin Schulz dazu.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die Niederlage seiner Partei bei der Landtagswahl im Saarland eingeräumt. „Wir haben das Ziel für diesen Abend nicht erreicht“, sagte er am Sonntag. Die CDU habe die Wahl eindeutig gewonnen. „Annegret Kramp-Karrenbauer hat als amtierende Ministerpräsidentin sichtlich die Potenziale der Union nicht nur ausgenutzt, sondern in umfangreicher Weise mobilisiert. Da gibt es nichts zu beschönigen.“ Die SPD habe im Saarland im Vergleich zur Ausgangslage in den Umfragen jedoch deutlich aufgeholt.

Alle Informationen zur Wahl im Saarland immer aktuell in unserem Live-Ticker

Aber das Ziel der Sozialdemokraten sei ein Regierungswechsel in der Bundesrepublik. „Damit ist auch ganz klar an die Adresse von uns selbst heute Abend eine Botschaft gegangen: Das ist ein Langstreckenlauf und kein Sprint.“ Bis zur Bundestagswahl seien es noch sechs Monate. Deshalb könne man durchaus zuversichtlich nach vorne schauen.

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Entscheidung über Abschiebung islamistischer Gefährder

Abschieben, festsetzen, überwachen: Für den Umgang mit islamistischen Gefährdern mangelt es nicht an Möglichkeiten. In der Praxis laufen sie aber oft ins Leere. Zwei …
Entscheidung über Abschiebung islamistischer Gefährder

USA ordnen ihre Afghanistan-Strategie neu

Seit 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Der Erfolg ist umstritten. Donald Trump war einer der größten Kritiker der US-Operation am Hindukusch. Er ließ sich …
USA ordnen ihre Afghanistan-Strategie neu

Trump: "Wir machen keine Staatenbildung mehr, wir töten Terroristen"

Seit 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Der Erfolg ist umstritten. Donald Trump war einer der größten Kritiker. Er ließ sich aber überzeugen, dass ein Rückzug …
Trump: "Wir machen keine Staatenbildung mehr, wir töten Terroristen"

Rostock gedenkt der Ausschreitungen von Lichtenhagen

Rostock (dpa) - Mit einer zentralen Gedenkfeier begeht die Stadt Rostock heue den 25. Jahrestag der rassistischen Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen.
Rostock gedenkt der Ausschreitungen von Lichtenhagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.