Früherer SPD-Chef findet deutliche Worte

Martin Schulz wirft US-Botschafter Unfähigkeit vor

+
Richard Allen Grenell, der neue US-Botschafter vor dem Schloss Bellevue.

Der frühere SPD-Chef Martin Schulz findet eindeutige Worte für den neuen US-Botschafter in Deutschland. Die Bundesregierung teilt teilweise die Ansicht Schulz‘.

Berlin - Der frühere SPD-Chef Martin Schulz hat dem neuen US-Botschafter Richard Grenell vorgeworfen, sich völlig daneben zu benehmen und für seine Aufgabe ungeeignet zu sein. „Grenell benimmt sich nicht wie ein Diplomat, sondern wie ein rechtsextremer Kolonialoffizier“, sagte Schulz am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Grenell hatte der konservativen Online-Plattform Breitbart gesagt: „Ich denke, die Wahl von Donald Trump hat die Menschen befähigt zu sagen, dass sie es einfach nicht zulassen können, dass die politische Klasse (in Europa) vor einer Wahl entscheidet, wer diese gewinnt und wer kandidiert.“ Er bekannte sich dazu, unbedingt andere Konservative in ganz Europa stärken zu wollen.

Schulz, der vor seiner Tätigkeit in Berlin fünf Jahre Präsident des Europaparlaments war, betonte: „Botschafter sind Vertreter ihrer Staaten und nicht von politischen Bewegungen.“ Es sei aber nicht erstaunlich, dass Trump ihn ausgesucht habe, sagte Schulz. Auch die Bundesregierung hat ihr Befremden über die Aussagen ausgedrückt.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fast 200.000 Deutsche aus dem Ausland zurückgebracht

Viele Flüge sind in der Corona-Krise gestrichen. Urlauber sind dann oft auf das Rückholprogramm der deutschen Regierung angewiesen. In einigen Ländern können Reisende …
Fast 200.000 Deutsche aus dem Ausland zurückgebracht

Wegen Nein zu Eurobonds: Italienischer Spitzenpolitiker vergleicht Deutsche mit Nazis - „Das Land, das die Befehle gibt“

Weil die Bundesregierung Eurobonds ablehnt, macht sich in der Corona-Krise in Italien eine Anti-Deutschland-Stimmung bemerkbar. Spitzenpolitiker Paolo Savona zieht einen …
Wegen Nein zu Eurobonds: Italienischer Spitzenpolitiker vergleicht Deutsche mit Nazis - „Das Land, das die Befehle gibt“

Mitten in der Corona-Krise: Thai-Kini residiert in Garmischer Luxushotel - und unternimmt Spazierflüge

Maha Vajiralongkorn, König von Thailand, wohnt trotz Coronavirus-Krise aktuell in einem Luxushotel in Garmisch-Partenkirchen - und lässt sich auch vom Reisen nicht …
Mitten in der Corona-Krise: Thai-Kini residiert in Garmischer Luxushotel - und unternimmt Spazierflüge

Arbeitslosenquote in den USA steigt wegen Coronavirus an

Das neuartige Coronavirus hat das Leben in weiten Teilen der USA zum Stillstand gebracht. Inzwischen machen sich die Auswirkungen auch schmerzhaft am Arbeitsmarkt …
Arbeitslosenquote in den USA steigt wegen Coronavirus an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.