Im Anschluss an Spiel gegen BVB

Twitter-Ärger für Hertha-Profi nach Foto mit AfD-Politiker

+
Pure Freude: Marvin Plattenhardt (l.) und Hertha-Kapitän Vedad Ibisevic feiern den Erfolg über den BVB ausgelassen.

Berlin - Gegen Borussia Dortmund war Fußball-Profi Marvin Plattenhardt mit seinem Siegtreffer der Mann des Tages. Doch nun hat der Spieler von Hertha BSC Ärger mit der AfD.

Abwehrspieler Marvin Plattenhardt von Fußball-Bundesligist Hertha BSC behält sich im Twitter-Ärger mit der AfD juristische Schritte vor. "Ich kann dort nicht persönlich hingehen und sagen: Löscht das Foto! Wenn überhaupt muss man da den Rechtsanwalt einschalten", sagte der 25-Jährige beim Auslaufen am Sonntag nach dem 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen Borussia Dortmund.

Unmittelbar nach dem Spiel, das Plattenhardt mit einem fulminanten Freistoßtreffer zum 2:1 (71.) entschieden hatte, hatte die AfD-Fraktion Berlin ein Foto mit dem Linksverteidiger und einem Abgeordneten der Partei auf Twitter veröffentlicht.

AfD-Politiker auch schon bei Bayern-Spiel dabei

"Foto bitte sofort löschen! Ich hatte keine Ahnung, wer sich da mit mir fotografieren lässt! Ich distanziere mich klar!", hatte Plattenhardt schon am Samstag getwittert. Das Bild war bei einer Sponsoren-Veranstaltung entstanden. Plattenhardt hatte den Abgeordneten Frank Scheermesser, der sich schon am 18. Februar nach Herthas 1:1 gegen Bayern München mit Salomon Kalou öffentlichkeitswirksam ablichten ließ, nicht als AfD-Politiker erkannt.

"Es ist nicht korrekt, so etwas zu posten. Ich habe reagiert, das war der richtige Schritt. Jetzt schauen wir mal, wie die Sache die nächsten Tage verläuft", sagte der frühere Junioren-Nationalspieler am Sonntag. Hertha kündigte an, den Linksverteidiger im Falle einer juristischen Auseinandersetzung unterstützen zu wollen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ausschreitungen in Frankreich

Die Jubelfeiern in Frankreich nach dem Sieg bei der Fußball-WM werden überschattet von mehreren Ausschreitungen. In mehreren Städten kam es zu Ausschreitungen.
Ausschreitungen in Frankreich

Luftnummer oder Annäherung? - Trump trifft Putin

Die Aufmerksamkeit ist riesig, das Verhältnis der weltgrößten Atommächte gespannt wie seit Jahrzehnten nicht. Doch allzu groß sind die Hoffnungen vor dem Gipfel von …
Luftnummer oder Annäherung? - Trump trifft Putin

Beschwerde gegen Rückholbeschluss für Sami A. erwartet

Im Streit über die Abschiebung des Gefährders Sami A. nach Tunesien steht eine gerichtliche Klärung an. NRW und Bochum haben Beschwerde gegen den Rückholbeschluss …
Beschwerde gegen Rückholbeschluss für Sami A. erwartet

Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas

Donald Trump hat bei seinem Großbritannien-Besuch die Gastgeber irritiert. Bei der Queen patzte er gleich mehrfach. Und dann bezeichnete er auch noch die EU als „Feind“. …
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.