Talkshow im ZDF

ZDF-Talk bei Maybrit Illner: Wie viel Hass müssen Politiker aushalten können?

+
Cem Özdemir bekam selbst vor kurzem Morddrohungen.

In der neusten Folge von Maybrit Illner geht es im ZDF um ein aktuelles Thema: Wie viel Hass ist erlaubt, was müssen Politiker und Co. aushalten?

  • In der Talkshow von Maybrit Illner im ZDF geht es am 14. November um das Konfliktthema „Hass verbieten“ versus „Meinung aushalten“
  • Unter anderem diskutieren Cem Özdemir, Dorothee Bär und Sascha Lobo im ZDF-Talk. 
  • Cem Özdemir erhielt vor kurzem selbst Morddrohungen - wie geht er mit diesen Anfeindungen um?

Berlin - „Stück Scheiße“ und „alte, grünes Dreckschwein“ - erst im September sah das Landgericht Berlin in diesen Beleidigungen gegen Renate Künast „keine Diffamierung der Person der Antragstellerin und damit keine Beleidigung“. Wenig später werden die Grünen-Politiker Claudia Roth und Cem Özdemir von Rechtsextremisten mit dem Tode bedroht - in einer E-Mail der selbsternannten „Atomwaffen Division Deutschland“ hieß es, dass die beiden Politiker auf den ersten Plätzen einer Todesliste stehen würden. 

Erschreckende Nachrichten, mit denen Maybrit Illner sich am 14. November im ZDF mit ihren Gästen auseinandersetzen wird.

Maybrit Illner (ZDF): Müssen öffentliche Personen Hass und Angriffe aushalten?

Immer wieder wird auch eine Verrohung der Gesellschaft und vor allem auch des Tons angekreidet. Ein Fall, wie der Mord am Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke zeigen, dass solche Androhungen durchaus auch in die Tat umgesetzt werden.

Illners Sendung trägt den Titel „Worte, Wut, Widerspruch - Hass verbieten, Meinung aushalten?“ und dreht sich rund um das Thema Hass und die Verteidigungsstrategien. Ebenfalls im Mittelpunkt soll die Frage stehen, ob die Gesellschaftsform Demokratie einfach mehr aushalten können muss. Die Diskussion dazu verspricht auch aufgrund der Gäste am Talkabend spannend zu werden.

Video: Kramp-Karrenbauer für besseren Schutz für Kommunalpolitiker

ZDF-Talk: Bei Maybrit Illner sind Cem Özdemir, Dorothee Bär, Sascha Lobo und weitere zu Gast

Geladen hat Maybrit Illner ins ZDF am Abend des 14. November um 22.15 Uhr:

  • Cem Özdemir von den Grünen, der vor kurzem von Rechtsextremisten mit dem Tod bedroht wurde.
  • Dorothee Bär von der CSU, die seit 2018 Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und für Digitalisierung zuständig ist.
  • Sascha Lobo, der sich als Autor, Publizist und Blogger schon eingehend mit diesem Thema beschäftigt hat.
  • Dr. Ulf Buermeyer, Strafrichter des Landgerichts Berlin, der seit 2016 Vorsitzender der Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V. ist.
  • Igor Levit, Pianist, der aus einer jüdischen Familie stammt.
  • Ralf Schuler, Leiter der Parlamentsredaktion der Bild, der sich für eine neue Streitkultur ausspricht.

Der mutmaßliche Mörder von Walter Lübcke sprach nun zum ersten Mal mit einem TV-Team - und erklärt, warum der Kasseler Regierungschef ihn "wütend" machte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

UN-Klimakonferenz: Minister beginnen Verhandlungen

Madrid (dpa) - Auf der UN-Klimakonferenz in Madrid präsentiert die Entwicklungsorganisation Germanwatch heute den neuen Klimaschutz-Index, der die Bemühungen der Staaten …
UN-Klimakonferenz: Minister beginnen Verhandlungen

Ukraine-Friedensgipfel mit Merkel in Paris - Putin und Selenskyj einigen sich auf nächste Schritte

Beim Friedens-Gipfel für die Ukraine in Paris treffen Putin und Selenskyj erstmals aufeinander. Merkel und Macron wollen als Vermittler fungieren.
Ukraine-Friedensgipfel mit Merkel in Paris - Putin und Selenskyj einigen sich auf nächste Schritte

Nerven liegen blank: Streit um Foto eines kranken Jungen - Johnson entreißt Reporter das Handy

Am 12. Dezember finden die Wahlen in Großbritannien statt. Auf den letzten Metern scheinen die Nerven blank zu liegen - dafür spricht eine schräge Szene bei einem …
Nerven liegen blank: Streit um Foto eines kranken Jungen - Johnson entreißt Reporter das Handy

„Höchst fragwürdige Praxis“ im Kanzleramt: Heftige Kritik an Angela Merkel 

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht sich aktuell scharfer Kritik ausgesetzt: Sie soll Parteimitgliedern, wie AKK, auch ohne Regierungsamt Zugang zu Regierungstreffen …
„Höchst fragwürdige Praxis“ im Kanzleramt: Heftige Kritik an Angela Merkel 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.