„Das muss besprochen werden“

Grönemeyer kritisiert Merkel - und gibt der Kanzlerin einen Ratschlag

+
Und jetzt? Herbert Grönemeyer hat einen Ratschlag für Kanzlerin Angela Merkel (CDU; hier beim EU-Gipfel) parat

Jetzt kritisiert auch Herbert Grönemeyer Angela Merkel. Der Sänger gibt der Kanzlerin einen Tipp.

Berlin - Der Sänger Herbert Grönemeyer wirft Angela Merkel vor, zu wenig mit der Bevölkerung zu kommunizieren. „Es ist wie in einer Familie: Wenn es Fragen und Ängste gibt, müssen die alle auf den Tisch und besprochen werden. Und das passiert einfach nicht“, sagte er dem Zeit Magazin über die Politik der Bundeskanzlerin: „Sie kommuniziert einfach nicht“. 

Willy Brandt als Vorbild für Angela Merkel?

Als Vorbild könne der Kanzlerin Willy Brandt dienen, findet Grönemeyer. Dieser „konnte einen mitreißen, der konnte dem Volk signalisieren: Wir haben eine gemeinsame Idee, lasst uns etwas bewegen“.

Aber der 62-jährige Musiker sieht bei der Gestaltung der Gesellschaft auch die Bevölkerung in der Verantwortung. „Wenn wir wollen, dass sich das Land gut weiterentwickelt, dürfen wir das nicht den Politikern allein überlassen“, sagte er. Er selbst fühle zum ersten Mal eine Verantwortung für die Gesellschaft.

Grönemeyer bei „Unteilbar“: „Freiheit nicht in Stein gemeißelt“

In diesem Zusammenhang stand wohl auch Grönemeyers Auftritt bei der „Unteilbar“-Demonstration in Berlin gegen Rassismus. Dort protestierten rund 250.000 Menschen gegen den Rechtsruck in Deutschland. Bei der Abschlusskundgebung betonte Grönemeyer, dass Freiheit nicht selbstverständlich und auch nicht in Stein gemeißelt sei. 

Herbert Grönemeyer trat bei der „Unteilbar“-Demonstration in Berlin auf.

Deutschland sei ein sehr junges und zerbrechliches Land und stehe noch auf dem Prüfstand. „Niemand ist deutscher als andere, es gibt nicht das Deutschland, sondern es gibt Millionen Deutschlands“, sagte der 62-Jährige zu den Demonstranten. Genau diese Vielfalt sei für Herbert Grönemeyer „die untrennbare Schönheit des Landes“.

sch

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Guterres: UN-Resolution zu Libyen-Einigung "sehr wichtig"

Die Berliner Libyen-Konferenz war ein "großer Schritt" zum Frieden in dem Bürgerkriegsland, meint der UN-Generalsekretär. Aber nun müssen den Worten Taten folgen. Dazu …
Guterres: UN-Resolution zu Libyen-Einigung "sehr wichtig"

Impeachment: Verfahren im Senat startet mit heftigem Streit - "nationale Schande"

Im US-Senat artete der nervenzehrende Auftakt des Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Donald Trump in einem Streit aus. Die Vorwürfe der Demokraten in Richtung …
Impeachment: Verfahren im Senat startet mit heftigem Streit - "nationale Schande"

Brasilien verklagt den TÜV Süd wegen Dammbruch mit 270 Toten

Knapp ein Jahr nach dem Dammbruch in einem Bergwerk in Brasilien mit 270 Toten ist Anklage gegen den TÜV Süd und den Bergbaukonzern Vale erhoben worden.
Brasilien verklagt den TÜV Süd wegen Dammbruch mit 270 Toten

Trump-Impeachment: Heftiger Streit zwischen Demokraten und Republikanern 

Begleitet von einem Streit zwischen den politischen Lagern beginnt der inhaltliche Teil des Impeachment-Verfahrens gegen US-Präsident Donald Trump.
Trump-Impeachment: Heftiger Streit zwischen Demokraten und Republikanern 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.