Im Sommerinterview

Merkel warnt erneut vor Rot-Rot-Grün

+
Angela Merkel kritisierte die SPD beim RTL-„Sommerinterview“.

Eine Koalition mit der Linkspartei schließt Angela Merkel (CDU) aus. Die SPD, die das nicht endgültig verkündet hat, kritisiert die Kanzlerin erneut.

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die SPD erneut für das Offenhalten einer Koalition mit der Linkspartei kritisiert. „Bei den Sozialdemokraten kann man leider fragen, wen man will und wann man will. Sie schließen niemals Rot-Rot-Grün aus“, sagte Merkel am Dienstag im RTL-„Sommerinterview“. Sie halte dies für falsch. „Wir können uns jetzt in unruhigen Zeiten keine Experimente erlauben.“ In Umfragen käme ein rot-rot-grünes Bündnis derzeit auf keine Mehrheit.

Für die Union schloss Merkel erneut eine Zusammenarbeit mit Linken und AfD aus, ließ aber auch weiterhin keine Koalitionspräferenzen erkennen. „Die CDU hat keine einzige Stimme zu verschenken, und ich spreche mal für die CSU gleich mit“, sagte die Kanzlerin. „Ich sage jedem und jeder, dass diese Wahl nicht entschieden ist“, mahnte sie trotz des deutlichen Vorsprungs der Union vor der SPD in Umfragen.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will die Mitglieder seiner Partei darüber abstimmen lassen, ob und mit wem sie eine Koalition bildet.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Asylstreit: Haben Merkel und Seehofer bewusst getäuscht? Insider erhebt schwere Vorwürfe

Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asylstreit: Haben Merkel und Seehofer bewusst getäuscht? Insider erhebt schwere Vorwürfe

Merkel-Kritiker Söder setzt in Asyldebatte auf Österreich

Dramaturgisch hätte keiner das international kaum bedeutsame Treffen der Regierungen Österreichs und Bayerns besser vermarkten können. In der europäischen Asyldebatte …
Merkel-Kritiker Söder setzt in Asyldebatte auf Österreich

„Situation wird vielleicht noch schlimmer“: Kurz stellt deutscher Asylpolitik fatales Zeugnis aus

Dramaturgisch hätte keiner das international kaum bedeutsame Treffen der Regierungen Österreichs und Bayerns besser vermarkten können. In der europäischen Asyldebatte …
„Situation wird vielleicht noch schlimmer“: Kurz stellt deutscher Asylpolitik fatales Zeugnis aus

Giftfund in Köln: Anschlagsvorbereitungen weit gediehen

Ein Mann stellt wochenlang in seiner Kölner Hochhauswohnung extrem gefährliches Rizin her. Genug Bio-Gift, um Menschen zu töten. Nach Einschätzung des …
Giftfund in Köln: Anschlagsvorbereitungen weit gediehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.