Kanzlerin widerspricht Reisewarnung aus Ankara

Merkel: „Zu uns kann jeder türkische Staatsbürger reisen“

+
Angela Merkel

Deutliches Kontra gegen Ankara: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist der von der Türkei ausgesprochenen „Reisewarnung“ für Deutschland mit deutlicher Kritik an Ankara entgegengetreten.

Delbrück - „Ich will hier ganz deutlich auch sagen: Zu uns kann jeder türkische Staatsbürger reisen. Bei uns wird kein Journalist verhaftet, kein Journalist in Untersuchungshaft gesteckt, bei uns herrscht Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit. Und darauf sind wir stolz“, sagte sie am Sonntag bei einem Wahlkampfauftritt im westfälischen Delbrück.

Merkel kritisierte dabei erneut den Umgang der Türkei mit dem dort inhaftierten Journalisten Deniz Yücel. „Er sitzt nach unserer Meinung völlig unbegründeterweise im Gefängnis“, sagte Merkel. „So wie mindestens elf andere Deutsche.“

Die türkische Regierung hatte die „Reisewarnung“ für Deutschland am Samstag veröffentlicht. Darin werden die in Deutschland lebenden oder dorthin reisenden Türken zur „Vorsicht“ aufgerufen. Zudem wird vor „wahrscheinlicher fremdenfeindlicher und rassistischer Behandlung“ gewarnt. Der Schritt wurde als Retourkutsche für die Verschärfung der Reisehinweise des Auswärtigen Amts in der vergangenen Woche interpretiert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deutschland wird in Syrien-Kerngruppe aufgenommen

Syrien-Krise im News-Ticker: Nach dem Militärschlag der USA, Frankreichs und Großbritanniens hofft Russlands Außenminister Lawrow, das Österreich vermitteln kann.
Deutschland wird in Syrien-Kerngruppe aufgenommen

Patient Pflegebranche: Zehntausende Fachkräfte fehlen

Dramatischer Pflegemangel: Immer stärker zeigt sich, dass frühere Warnungen vor wachsenden Lücken keineswegs übertrieben waren. Neue Zahlen zeigen das ganze Ausmaß.
Patient Pflegebranche: Zehntausende Fachkräfte fehlen

Bundesregierung will an Atomabkommen mit dem Iran festhalten

In der Debatte um das Atomabkommen mit dem Iran, das 2015 abgeschlossen wurde, hat ein Sprecher des Auswärtigen Amts verlauten lassen, dass die Bundesregierung daran …
Bundesregierung will an Atomabkommen mit dem Iran festhalten

Klöckner: Ab diesem Jahr soll das Tierwohl-Label in die Supermärkte kommen

Die Idee für ein staatliches Tierwohllabel wurde bereits in der vergangenen Legislaturperiode vorgestellt. Nun will Agrarministerin Julia Klöckner ernst machen - und …
Klöckner: Ab diesem Jahr soll das Tierwohl-Label in die Supermärkte kommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.