Michael Roth MdB: Keinen Jugendlichen durch den Rost fallen lassen

Witzenhausen. Jugendliche im Werra-Meißner-Kreis, die keinen Ausbildungsplatz haben, können auch weiterhin auf Hilfe und Unterstützung durch die Ko

Witzenhausen. Jugendliche im Werra-Meißner-Kreis, die keinen Ausbildungsplatz haben, können auch weiterhin auf Hilfe und Unterstützung durch die Kompetenzagentur in Witzenhausen zählen. "Wir kümmern uns um junge Menschen bis 27 Jahre, die durch den Rost gefallen sind", erläutert der Geschäftsführer der Volkshochschule Burkard Bax dem heimischen Bundestagsabgeordneten Michael Roth.

Als Durchführungsträger ist die Volkshochschule erster Ansprechpartner, wenn bei Schul- und Ausbildungsabbrechern einiges schief gelaufen ist. Dabei haben sich die Rahmenbedingungen für die Helfer in den vergangenen Jahren deutlich verschlechtert, berichtet die Projektleiterin Susanne Hobert dem Abgeordneten Roth.

Als Programm des Bundesfamilienministeriums werden bundesweit etwa 200 Kompetenzagenturen mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds ESF gefördert. "Unsere Arbeit wird nicht nur durch knapper werdende Mittel erschwert", so Hobert. So sind die ursprünglich fünf Stellen auf gerade einmal 1,8 Stellen abgeschmolzen. Auch ihre Zuständigkeit habe sich verändert.

"Konnten wir früher noch Jugendliche direkt in der Schule oder während der Ausbildung begleiten, so dürfen wir uns heute nur um junge Menschen kümmern, die ihre Ausbildung bereits abgebrochen haben", erläutert Bax. "Dann ist oft schon wertvolle Zeit verstrichen.

Unsere Unterstützungsangebote richten sich ja an Jugendliche, die zunächst Kompetenzen wie Zuverlässigkeit, Verlässlichkeit, Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit lernen müssen. Das braucht seine Zeit." Bax bedankte sich bei Roth für seinen beharrlichen Einsatz bei Familienministerin Schröder, der damit mitgeholfen habe, dass das Projekt auch weiterhin eine Zukunft Für Michael Roth ist die Arbeit der Kompetenzagentur nicht nur ein Beitrag, Jugendlichen neue Perspektiven zu geben, sondern auch um dafür zu sorgen, möglichst viele im Werra-Meißner-Kreis mit anpacken können.

"Wir werden ländlichen Raum immer älter. Da können wir es uns nicht erlauben, jemanden zurückzulassen." Ausdrücklich hob der direkt gewählte Abgeordnete Roth den Einsatz Landkreises hervor. Schließlich übernehme der mit der Finanzierung von Prozent der Projektkosten den Großteil. Eine Investition, die sich auszahlt. Jetzt konnte die Kompetenzagentur über 600 junge Menschen begleiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Trump nominiert erneut Ratcliffe als Geheimdienstkoordinator

Geschäftsführend soll den Posten des US-Geheimdienstkoordinators der US-Botschafter in Berlin, Grenell, übernehmen. Dauerhaft will Donald Trump nun den Abgeordneten …
Trump nominiert erneut Ratcliffe als Geheimdienstkoordinator

Flüchtlinge an EU-Grenze: Bulgariens Regierungschef gibt nach Telefonat mit Erdogan Entwarnung

In Syrien sind bei einem Luftangriff dutzende türkische Soldaten getötet worden. Erdogan fordert Hilfe von der Nato ein - und will die Grenzen zur EU öffnen. Bulgarien …
Flüchtlinge an EU-Grenze: Bulgariens Regierungschef gibt nach Telefonat mit Erdogan Entwarnung

Trump: USA und Taliban unterzeichnen Abkommen

Der Krieg in Afghanistan ist der längste in der Geschichte der USA. Nun steht ein Abkommen mit den Taliban bevor. US-Präsident Trump kündigt an, seinen Außenminister …
Trump: USA und Taliban unterzeichnen Abkommen

Trump: USA und Taliban unterzeichnen gemeinsames Abkommen

Der Krieg in Afghanistan ist der längste in der Geschichte der USA. Nun steht ein Abkommen mit den Taliban bevor. US-Präsident Trump kündigt an, Außenminister Pompeo zur …
Trump: USA und Taliban unterzeichnen gemeinsames Abkommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.