Neue Zahlen

Migrationsbericht: Deutlich weniger Flüchtlinge nach Deutschland

Flüchtlingskinder sind im Patrick-Henry-Village vor einem ehemaligen Kasernengebäude in Heidelberg zu sehen, das als Unterkunft dient.
+
Flüchtlingskinder sind im Patrick-Henry-Village vor einem ehemaligen Kasernengebäude in Heidelberg zu sehen, das als Unterkunft dient.

Die Zuwanderung nach Deutschland hat laut dem Migrationsbericht der Bundesregierung zuletzt deutlich abgenommen.

Berlin - „Im Jahr 2017 zogen mit 1,55 Mio. deutlich weniger Menschen zu uns als in den Vorjahren“, heißt es in dem Bericht der Bundesregierung zu den Jahren 2016 und 2017, der dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Mittwoch) vorliegt. An diesem Mittwoch wollen Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und der Chef des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Hans-Eckard Sommer, das Papier in Berlin offiziell vorstellen.

Lesen Sie auch: Gerüchte in Frankreich: Macron weist Kritik an Freundschaftsvertrag mit Merkel zurück

„Die Fortzüge dagegen liegen gegenüber den Vorjahren höher“, heißt es laut RND in dem Bericht. „2016 waren es 1,37 und 2017 1,13 Mio. Personen. Damit gab es nach dem sehr hohen Wanderungsgewinn im Jahr 2015 von fast 1,14 Mio. Personen geringere Wanderungsgewinne von ca. 0,5 Mio. im Jahr 2016 und 0,4 Mio. 2017.“

Der Bericht stellt laut RND bei den Asylzahlen einen deutlichen Rückgang der Fluchtmigration nach Deutschland fest. Nach Einschätzung der Bundesregierung „zeigt sich insgesamt, dass Deutschland die hohe Zuwanderung von Schutzsuchenden bewältigt hat.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Verstehen wir nicht“: Klitschko appelliert an Deutschland - und warnt vor „harter Realität“
Politik

„Verstehen wir nicht“: Klitschko appelliert an Deutschland - und warnt vor „harter Realität“

Die Angst einer russischen Invasion bleibt bestehen, die Truppen verharren an der Grenze. Boris Johnson droht Wladimir Putin mit harten Konsequenzen.
„Verstehen wir nicht“: Klitschko appelliert an Deutschland - und warnt vor „harter Realität“
Corona-Impfpflicht: Lauterbachs Ministerium spricht Machtwort - neuer Ampel-Entwurf durchgesickert
Politik

Corona-Impfpflicht: Lauterbachs Ministerium spricht Machtwort - neuer Ampel-Entwurf durchgesickert

In wenigen Tagen wird im Bundestag über die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht debattiert. Nun sind die genauen Pläne der Befürworter bekannt geworden.
Corona-Impfpflicht: Lauterbachs Ministerium spricht Machtwort - neuer Ampel-Entwurf durchgesickert
Scharfe Kritik nach Corona-Gipfel - 2G-Plus-Regel „wenig zielführend“
Politik

Scharfe Kritik nach Corona-Gipfel - 2G-Plus-Regel „wenig zielführend“

Nach dem Corona-Gipfel hagelt es Kritik an den Beschlüssen von Bund und Ländern. Vor allem eine Regel stößt vielen auf.
Scharfe Kritik nach Corona-Gipfel - 2G-Plus-Regel „wenig zielführend“
Kirchen-Beben: Ratzinger und Marx im Fokus - Söder spricht von neuem „Abgrund“
Politik

Kirchen-Beben: Ratzinger und Marx im Fokus - Söder spricht von neuem „Abgrund“

Nach Veröffentlichung des erschütternden Gutachtens zu Fällen sexueller Gewalt im Erzbistum München und Freising werden Forderungen nach mehr Kontrolle der katholischen …
Kirchen-Beben: Ratzinger und Marx im Fokus - Söder spricht von neuem „Abgrund“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.