Dramatischer Appell an den US-Präsidenten 

Millionen unterschreiben offenen Brief: „Sehr geehrter Herr Trump, so nicht“

+
Der offene Brief beginnt mit den Worten „Dear Mr. Trump“.

Washington - Menschen aus der ganzen Welt unterschreiben gerade im Sekundentakt einen offenen Online-Brief, der an den US-Präsidenten Donald Trump gerichtet ist. Die Verfasser wählen drastische Worte.

Es gibt weltweit Menschen, die der Regierungsstil des neuen US-Präsidenten fassungslos macht und besorgt. Das wird spätestens dann deutlich, wenn man aktuell die Entwicklungen auf der Webseite von „AVAAZ - The world in action“ beobachtet. Dort unterzeichnen Menschen aus der ganzen Welt - aus Japan, Australien, Jamaika, Spanien, Deutschland, Irland, Kanada, Nigeria - um nur ein paar zu nennen, einen offenen, an Donald Trump gerichteten Brief. Innerhalb weniger Minuten ist die Anzahl der Unterschriften auf vier Millionen angestiegen, im Sekundentakt setzen die Menschen ihre Namen darunter. Die Online-Petition geht durch die Decke. „AVAAZ“ ist eine soziale Bewegung, die globale, politische Kampagnen startet. 

„Mit dem 'Bann gegen Muslime' hat Trump gezeigt, dass sich die schlimmsten Befürchtungen zu seiner Präsidentschaft bewahrheiten. Fügen Sie Ihren Namen zum offenen Brief hinzu, um sich dem Widerstand anzuschließen - und leiten Sie ihn dann fleißig weiter“, lautet die Aufforderung der Organisation.

Das steht in dem Brief 

„Sehr geehrter Herr Trump,

So nicht.

Die Welt weist Ihre Angstmacherei, Ihre Hetztiraden und Ihre Scheinheiligkeit zurück. Wir lehnen Ihre Unterstützung von Folter, Ihre Aufrufe zur Tötung von Zivilisten und Ihre generelle Anstiftung zu Gewalt ab. Wir lehnen es ab, dass Sie Frauen, Muslime, Mexikaner und Millionen andere Menschen diskriminieren, die nicht so aussehen und reden wie Sie oder nicht zum selben Gott beten.

Wo Sie Ängste schüren, entscheiden wir uns für Mitgefühl. Wo Sie Verzweiflung verbreiten, entscheiden wir uns für Hoffnung. Wo Sie Ignoranz propagieren, entscheiden wir uns für Verständnis.

Als Bürger und Bürgerinnen dieser Welt stehen wir geschlossen gegen Ihre Politik der Spaltung.

Hochachtungsvoll, [Fügen Sie Ihren Namen hinzu!]“

Auf Facebook und Twitter wurde der Link von Tausenden geteilt, und es scheint, als wäre diese Online-Petition gerade erst so richtig in Schwung gekommen. Hier geht es zur englischen Version.

Donald Trump hat sich bislang noch nicht zu dem Protest-Schreiben geäußert

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessen: Trauer nach Tod von Finanzminister Schäfer mitten in der Corona-Krise - Nachfolger wird vereidigt

Der hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) ist tot. Ministerpräsident Volker Bouffier hat sich zu möglichen Hintergründen geäußert.
Hessen: Trauer nach Tod von Finanzminister Schäfer mitten in der Corona-Krise - Nachfolger wird vereidigt

Coronavirus in den USA: Trump greift durch - 190.000 gehortete Schutzmasken beschlagnahmt 

Die USA werden zunehmen zum neuen Brennpunkt in der Corona-Krise - vor allem New York. Präsident Trump versucht zu reagieren. Unser News-Ticker.
Coronavirus in den USA: Trump greift durch - 190.000 gehortete Schutzmasken beschlagnahmt 

Lindner skizziert Ausweg aus Corona-Shutdown - und kritisiert Merkel: „Niemand weiß, was sie vorhat“

Die Corona-Krise schweißt die deutschen Politiker zusammen. Ungewöhnlich einig zeigen sie sich zur Verkündigung der Ausgangsbeschränkung. Doch die Debatte lässt sich …
Lindner skizziert Ausweg aus Corona-Shutdown - und kritisiert Merkel: „Niemand weiß, was sie vorhat“

Coronavirus-App als Lösung im Shutdown? Umfrage zeigt ein neues Problem

Die Politiker rund um den Globus lassen kaum etwas unversucht, um der Verbreitung des Coronavirus Herr zu werden. In Deutschland wird über die Überwachung der Handydaten …
Coronavirus-App als Lösung im Shutdown? Umfrage zeigt ein neues Problem

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.