Afghanische Hauptstadt

Mindestens fünf Tote bei Taliban-Anschlag in Kabul

+
Afghanisches Sicherheitspersonal am Ort der Explosion in Kabul. Foto: Rahmat Gul

Es war der zweite schwere Anschlag innerhalb von einer Woche in Kabul - und der zwölfte seit Januar. Diesmal starben in der afghanischen Hauptstadt Menschen, die in einer Bank anstanden.

Kabul (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag der radikalislamischen Taliban vor einer Bank in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens fünf Menschen getötet worden. Das sagte der Sprecher der Kabuler Polizei, Basir Mudschahid.

Mindestens neun weitere Menschen seien verletzt worden. Der Attentäter hatte sich demnach vor einer Filiale der Kabul Bank am belebten Massud-Platz in die Luft gesprengt. In Afghanistan beginnen in einigen Tagen wichtige religiöse Feiertage. Banken sind dann besonders voll, weil viele Menschen ihre Gehälter und Boni abholen, um Opfertiere, neue Kleider und Delikatessen zu kaufen.

Die Taliban bekannten sich via Twitter zu dem Anschlag und gaben an, sie hätten "Soldaten und Polizisten im Visier gehabt, die auf ihr Gehalt warteten". Die Terroristen greifen regelmäßig Banken an, um Regierungsangestellte oder Sicherheitskräfte zu treffen, wenn diese Geld abheben. Ende Juni war, ebenfalls vor hohen islamischen Feiertagen, vor einer Bank in der südafghanischen Großstadt Laschkargar eine Autobombe gezündet worden, 36 Menschen starben.

Es war der zwölfte große Anschlag in der afghanischen Hauptstadt seit Januar. Rund 1000 Menschen wurden inzwischen getötet oder verletzt. Erst vor vier Tagen hatten Kämpfer der sunnitischen Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Kabul eine schiitische Moschee überfallen, mindestens 29 Menschen getötet und mehr als 50 verletzt.

In der Nähe des Anschlagsorts liegen, hinter massiven Absperrungen, auch die US-Botschaft und das Nato-Hauptquartier. US-Präsident Donald Trump hatte vor einer Woche die neue Afghanistan-Strategie seiner Regierung vorgestellt, die ein verstärktes militärisches Engagement vorsieht. Ein Ziel sei, die Taliban daran zu hindern, Afghanistan wieder zu übernehmen, sagte Trump.

Talibanbekenntnis (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

C-Waffen-Inspekteure nehmen Proben in Duma

Mit dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma rechtfertigten die USA und ihre Verbündeten Raketenangriffe auf Chemieanlagen der Regierung in Syrien. Nun sind erstmals …
C-Waffen-Inspekteure nehmen Proben in Duma

Offenbar Anschlag geplant: Russische Polizei tötet neun angebliche Terroristen

Russische Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben bei zwei Einsätzen neun mutmaßliche islamistische Terroristen getötet.
Offenbar Anschlag geplant: Russische Polizei tötet neun angebliche Terroristen

Japans Regierungschef schickt Opfergabe an Kriegsschrein

Tokio (dpa) - Der japanische Regierungschef Shinzo Abe hat dem umstrittenen Yasukuni-Schrein eine Opfergabe zukommen lassen. Südkorea kritisierte umgehend die Gabe an …
Japans Regierungschef schickt Opfergabe an Kriegsschrein

Rechtsrockfestival: Sächsische Polizei geht in Ostritz gegen Neonazis vor

Im sächsischen Ostritz ist die Polizei gegen mehrere Neonazis vorgegangen, die T-Shirts mit verbotenen Aufschriften getragen haben.
Rechtsrockfestival: Sächsische Polizei geht in Ostritz gegen Neonazis vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.